Drehstart Zitterinchen
Auf dem Bild sind (v.l.n.r.) Aram Arami (Prinz), Fee Scherer (Kamera), Luise Brinkmann (Regie), Julia Windischbauer (Irm) und Justine Hauer (Baronin) zu sehen. | Bild: MDR/Anke Neugebauer

ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" - Abgedreht: „Zitterinchen"

Die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ wurde in 2021 mit der Produktion zweier neuer Märchenfilme bereichert: „Der Geist im Glas“ und „Zitterinchen“ (MDR/HR/Radio Bremen/ARD) nach Motiven von Ludwig Bechstein. „Zitterinchen" wird im nächsten Jahr zu sehen sein. "Der Geist im Glas" läuft schon dieses Jahr im Weihnachtsprogramm.

Im Frühjahr 2021 setzte der MDR in Kooperation mit Hessischem Rundfunk und Radio Bremen die Vorlage des Thüringer Märchenerzählers für Das Erste in Szene. Das Märchen „Zitterinchen“ (AT) ist nach dem Hund benannt, der als struppiger Protagonist die historisch-moderne Geschichte begleitet.

Inhalt:

Zitterinchen ist immer präsent, wenn es um wichtige Entscheidungen und große Gefühle geht. Die schüchterne und malerisch begabte Alma (Annika Krüger) schafft es, eine Anstellung als Hofmalerin bei dem in die Botanik vernarrten, weltbürgerlichen Prinzen Philip (Aram Arami) zu ergattern. Als dieser eine Zeichnung von Almas wunderschöner Schwester Christine (Flora Li Thiemann) erblickt, verliebt er sich sofort in diese. Doch sein Plan, sie zu heiraten, wird von der Baronin (Justine Hauer) und ihrer trägen Tochter Irm (Julia Windischbauer), die vor dem finanziellen Ruin stehen, durchkreuzt. Mit der Unterstützung einer geheimnisvollen Nymphe (Mai Duong Kieu), dank Christines Mut und dem Spürsinn Zitterinchens könnte am Ende alles gut werden.

Produktion

Das Märchen „Zitterinchen“ (AT) wurde an zauberhaften Orten in Thüringen gedreht: Für das prächtige Pflanzen-Refugium des Prinzen wurde vor der Orangerie des Belvedere in Weimar gedreht. Der Botanische Garten Jena, der zweitälteste seiner Art in Deutschland, mit seiner unglaublichen Artenvielfalt bildete das Hauptmotiv der berührenden Liebesgeschichte für die ganze Familie. Auch die Dornburger Schlösser und das Schloss Crossen wurden zu Drehmotiven.

Der Ausstrahlungstermin im Ersten steht noch nicht fest. Produzentin ist Ingelore König (Kinderfilm GmbH). Das Drehbuch stammt von Thomas Brinx und Anja Kömmerling. Regie führt Luise Brinkmann. Die Redaktion verantworten Anke Lindemann (MDR), Sabine Scheuring (MDR), Patricia Vasapollo (HR) und Michaela Herold (Radio Bremen).

ARD-Weihnachtsmärchen

Bereits seit 13 Jahren ist die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ für viele Familien ein festes Fernsehritual zur Weihnachtszeit. In den liebevoll produzierten Kostümfilmen stand schon die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen und -schauspieler vor der Kamera. Mit dabei waren Barbara Auer, Dietmar Bär, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Hannelore Elsner, Jan Fedder, Heino Ferch, Veronica Ferres, Karoline Herfurth, Jörg Hartmann, Henry Hübchen, Anja Kling, Harald Krassnitzer, Heiner Lauterbach, Anna Loos, Axel Milberg, Anna Maria Mühe, Adele Neuhauser, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Götz Otto, Axel Prahl, Armin Rohde, Marianne Sägebrecht, Edgar Selge u.v.a. Darüber hinaus feierten zahlreiche junge Darstellerinnen und Darsteller durch die ARD-Märchen große Publikumserfolge, z.B. Liv Lisa Fries, Ruby O. Fee, Jonas Nay, Aylin Tezel und Sonja Gerhardt.