Drehstart "Der Geist im Glas"; Quelle: Radio Bremen / Michael Ihle
v.l.n.r. stehend Pablo Grant (Rolle Jakob), Neshe Demir (Rolle Eda), Ercan Durmaz (Rolle Dr. Malick Roth), Samantha Lillia (Rolle Ella), Regisseur Markus Dietrich und Produzentin Katharina Wagner; v.l.n.r. knieend: Oliver Petszokat (Rolle Zimmermann Herbert), Bürger Lars Dietrich (Rolle Zimmermann Willi) | Bild: Radio Bremen / Michael Ihle

ARD-Reihe "Sechs auf einen Streich" - Drehstart für Märchen-Klassiker „Der Geist im Glas“ im Nordwesten rund um Bremen

Fortsetzung der ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ nach Motiven der Brüder Grimm an Weihnachten im Ersten

Seit Dienstag, 1. Juni 2021, setzt Radio Bremen in Kooperation mit Hessischem Rundfunk (hr) und Mitteldeutschem Rundfunk (MDR) die Vorlage der berühmten Brüder Grimm für Das Erste in Szene. Das Märchen „Der Geist im Glas“ handelt von einem widerspenstigen Geist, der von mutigen jungen Menschen wieder eingefangen werden muss, damit sie ihre Träume verwirklichen können. Ausgestrahlt wird das Märchen im Weihnachtsprogramm 2021 im Ersten.

Inhalt:

Als der angehenden Ärztin Sophia (Sofie Eifertinger) das Glas mit dem Geist Mercurius (Holger Daemgen) herunterfällt, ist die Dorfgemeinschaft entsetzt. Alle im Dorf haben Angst, dass es so wird wie vor zwanzig Jahren: Da gehorchte Mercurius dem garstigen Gutsherrn Veith (Matthias Redlhammer). Und der herrschte unerbittlich über das Dorf. Damals hatten der Dorfarzt Dr. Malick Roth (Ercan Durmaz) und seine Schwester, die Kräuterfrau Eda (Neshe Demir), den Geist gebannt und in ein magisches Glas gesperrt. Doch der Kampf gegen den Geist hat die Geschwister entzweit und sie trauen sich nicht zu, Mercurius erneut zu fangen. Im Dorf sind die Zimmermänner Willi (Bürger Lars Dietrich) und Herbert (Oliver Petszokat) zu eingeschüchtert, um sich dem Geist entgegenzustellen. Sophia tritt mutig hervor, denn es steht einiges auf dem Spiel: Sollte sie es nicht schaffen, den Geist einzufangen, wird ihr Doktorvater sie nicht weiter beschäftigen. Der abenteuerlustige Jakob (Pablo Grant), Lehrling der Kräuterkunde, begleitet sie gern. Ob der Geist am Ende wieder im Glas landet, ob die Geschwister Malick und Eda sich versöhnen und ob Sophia ihren Traum, Ärztin zu werden, weiterleben darf, wird sich auf einer spannenden Reise voller schwerer Prüfungen herausstellen.

Produktion

Das Märchen „Der Geist im Glas“ wird an historischen Orten im Nordwesten rund um Bremen gedreht. Das Dorfleben wird im wunderschönen Museumsdorf Cloppenburg inszeniert.

Gedreht wird noch bis zum 18. Juni. Produzentin ist Katharina Wagner (Bremedia Produktion GmbH). Das Drehbuch stammt von Anette Schönberger. Regie führt Markus Dietrich. Die Redaktion verantworten Michaela Herold (Radio Bremen), Anke Lindemann (MDR) und Patricia Vasapollo (hr).

ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“

Die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich“ wird mit der Produktion zweier neuer Märchenfilme in diesem Jahr erweitert: „Der Geist im Glas“ (Radio Bremen/MDR/hr/ARD) nach Motiven der Brüder Grimm und „Zitterinchen“ (MDR/hr/Radio Bremen/ARD) nach Motiven von Ludwig Bechstein sind die Filme 52 und 53 der erfolgreichen Reihe.

Bereits seit 13 Jahren ist die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich“ für viele Familien ein festes Fernsehritual zur Weihnachtszeit. In den liebevoll produzierten Kostümfilmen stand schon die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen und -schauspieler vor der Kamera. Mit dabei waren Barbara Auer, Dietmar Bär, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Hannelore Elsner, Jan Fedder, Heino Ferch, Veronica Ferres, Karoline Herfurth, Jörg Hartmann, Henry Hübchen, Anja Kling, Harald Krassnitzer, Heiner Lauterbach, Anna Loos, Axel Milberg, Anna Maria Mühe, Adele Neuhauser, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Götz Otto, Axel Prahl, Armin Rohde, Marianne Sägebrecht, Edgar Selge u.v.a. Darüber hinaus feierten zahlreiche junge Darstellerinnen und Darsteller durch die ARD-Märchen große Publikumserfolge, z.B. Liv Lisa Fries, Ruby O. Fee, Jonas Nay, Aylin Tezel, Mala Emde und Sonja Gerhardt.