Giraffen stehen auf der Anlage, Foto: Thomas Ernst

- Panda, Gorilla & Co. (242)

Bei den Uganda-Giraffen im Tierpark muss Giraffenkind Jule immer noch mit der Flasche gefüttert werden. Mittlerweile sind Tierpfleger Enrico Rödiger und das kleine Giraffenmädchen aber ein eingespieltes Team.

Während der Fütterung muss Mutter Jette im Stall warten. Auch wenn sie ihre Tochter nicht säugt, ist ihr Beschützerinstinkt ganz normal ausgeprägt.

Zwei Langohrziegen, Foto: Thomas Ernst
Auch bei den indischen Langohrziegen gibt es wieder zwei Flaschenkinder: Die Mütter von Anne und Markus hatten jeweils Zwillingsgeburten, aber leider nicht genügend Milch für ihre zwei Jungtiere.
Die Tapire Ronja, Pablo und MajaTierpfleger Carsten Schwend mit drei Tapiren, Foto: Thomas Ernst
Im Zoo lernt der Auszubildende Marco Röhrig zum ersten Mal die Tapir-Gruppe um Ronja, Maja und Pablo kennen. Tierpfleger Carsten Schwend weiht ihn in ihr Kuschel- und Duschritual ein.
Kurz vor Feierabend haben die Tierpfleger im Zoo noch einmal alle Hände voll zu tun: Die Tiere müssen von den Freianlagen in die Häuser geholt und Gute-Nacht-Snacks verteilt werden. Allein im Menschenaffenhaus warten fünf Affengruppen nahezu gleichzeitig auf das tägliche Abendritual!
Sitatunga-AntilopenTierpfleger Carsten Schwend mit drei Tapiren, Foto: Thomas Ernst
Auch im Antilopenhaus nimmt das Einsperren der Tiere so seine Zeit in Anspruch: Vor den Giraffen und Wasserböcken müssen zunächst die Litschi- und Sitatunga-Antilopen von der Anlage geholt werden. Immer fein säuberlich nach Männchen und Weibchen getrennt. Nur ein Bock tanzt mal wieder aus der Reihe…
Erstsendung am 27.07.2013 im Ersten.