Kameramann Thomas Koppehele (Quelle: Veith Jänchen)

- Der Kameramann Thomas Koppehele

Mit der Kamera ganz dicht an den Tieren, das ist die Arbeit von Thomas Koppehele.

Die Tier-Dokus laufen schon seit Jahren sehr erfolgreich im deutschen Fernsehen. Warum können Ihrer Meinung nach die Zuschauer nicht genug bekommen von den Tieren im Berliner Tierpark und Zoo?
Weil sie einen interessanten Blick hinter die Kulissen erlauben und die Tierpfleger auch mal "Knorke“ quatschen....


Welches ist Ihr Lieblingstier im Zoo oder Tierpark und warum?
Ganz klar das Erdferkel, scheinbar zusammengesetzt aus Teilen, die noch übrig waren. Kann man nur liebhaben, ganz dicht gefolgt vom Springhasen.

Wie gefährlich ist das, mit Tieren zu drehen? Immerhin sind es ja keine zahmen Haustiere, sondern Wildtiere.
Ich glaube, das geht nur, wenn man sich völlig angstfrei unter ihnen bewegt und großes Vertrauen in die Kompetenz der Pfleger hat.


Welches war die beste Szene, die Sie verpasst haben zu drehen?
Keine! So schnell können die Tiere doch gar nicht sein, als dass ich nicht schon voraus ahnen könnte, welche Bewegung sie machen werden...

(Ein paar tierisch ernste Fragen stellte Tina Henneberg vom rbb Familienprogramm)