Michaela Stasch, Foto: fernsehbüro GmbH Berlin
Bild: fernsehbüro GmbH Berlin

- Die Cutterin Michaela Stasch

Durch den richtigen Schnitt, kann eine Folge Panda, Gorilla & Co. noch spannender werden.

Die Tier-Dokus laufen schon seit Jahren sehr erfolgreich im deutschen Fernsehen. Warum können Ihrer Meinung nach die Zuschauer nicht genug bekommen von den Tieren im Berliner Tierpark und Zoo?
Es ist eine große Liebe zwischen Pflegern und Tieren zu spüren. Ich glaube, dass auch die Zuschauer das so empfinden und aus diesem Grund immer wieder neue Geschichten sehen möchten.


Welches ist Ihr Lieblingstier im Zoo oder Tierpark und warum?
Ich mag alle Tiere, weil sie mir durch unsere Geschichten so nahe kommen.


Oft endet eine Szene gerade dann, wenn etwas Spannendes passiert. Wie finden Sie die richtigen Zeitpunkte für die Schnitte, um den Zuschauer immer in Spannung zu halten?
Die Regisseurin hat ganz genaue Vorstellungen von den einzelnen Episoden. Gemeinsam schauen wir uns die Beiträge an und entscheiden je nach Spannungsbogen, wo wir einen Schnitt setzen.


Welches sind die lustigsten, traurigsten, peinlichsten oder sonstige bemerkenswerten Szenen, die nie in eine Sendung gekommen sind?
Da ich noch nicht all zu lange im Team mitarbeite, kann ich dazu keine Aussage treffen.


(Ein paar tierisch ernste Fragen stellte Tina Henneberg vom rbb Familienprogramm)