Der niedersorbische Chor "Łužyca" aus Cottbus (Quelle: Chor "Łužyca")
Der niedersorbische Chor "Łužyca" aus Cottbus | Bild: Chor "Łužyca"

dolnoserbski chor "Łužyca" - Der niedersorbische Chor "Łužyca"

Vor mehr als 25 Jahren wurde der niedersorbische Chor "Łužyca" in Cottbus gegründet. Ob auf Niederlausitzer Dörfern mit lustigen Volksliedern oder in Kirchen mit Chorälen - der Chor ist immer ein beliebter und gern gesehener Gast in der Lausitz. Anlass für uns, den Chor einmal näher vorzustellen.

Singen macht Spaß, Singen verbindet, verbreitet Freude, kann trösten, Singen schmeichelt der Seele. Singen ist ähnlich einem Menschenrecht.
Daraus und aus der Initiativenergie in den 90er Jahren schöpft der Chor über all die Jahre seines Bestehens. Es entstand eine starke Gemeinschaft und Raum für sorbisches Bewusstsein.
Das Liedrepertoire besteht mittlerweile nicht nur aus sorbischen, sondern auch aus tschechischen, russischen, kroatischen und anderen slawischen Liedern. Höhepunkte im Chorleben sind das jährliche traditionelle Oster- und Adventssingen in der Dissener Kirche. Der Chor trat auch bei sorbischen rbb-Konzerten im Konservatorium Cottbus auf.
In diesem Jahr wird eine CD des Chores "Łužyca" erscheinen.

Wěcej ako 25 lět dajo něnto južo chor "Łužyca". Lěc na jsach z wjasołymi ludowymi spiwami abo w cerkwi z pówažnymi kjarliźami - chor "Łužyca" jo nadalej woblubowany gósć w cełej Łužycy. Jubilej 25-lětnego wobstaśa jo chor jano w małkej gromadce swěśił. W muzikowem portreju smy dolnoserbski chor z Chóśebuza bližej pśedstajli.

Maria Elikowska-Winkler leitete auch den sorbischen Chor "Łužyca" aus Cottbus (Quelle: Maria Elikowska-Winkler)
Erste Chorleiterin Maria Elikowska-Winkler

Spiwanje jo rědnje, spiwanje zwěžo, spiwanje móžo wjasele zwurazniś a drugi móžo w dłymokej tužycy jano troštujucy spiw zaspiwaś. Spiwanje tyjo dušy. Wšykne rad spiwamy. A kuždy dej spiwaś, to jo něco pódobnego ako cłowjeske pšawo, lěc rědnje abo mjenjej rědnje, to žednu rolu njegrajo. Za swóju dušu smějo kuždy spiwaś.
Chor "Łužyca" pócera až do źinsajšnego casa z iniciatiwneje energije zachopjeńk 90tych lět. Jo nastała mócna zgromadnosć, a jaden rum, źož serbske wědobnje žywe jo. Nanejmjenjej rowno tak wažne ako zgromadnosć su te spiwy. Ale njespiwaju jano serbski, ale teke słowakski, česki, morawski, rusojski, ukrainski, chorwatski. Wjeraški w chorowem žywjenju stej tradicionalne jatšowne a adwentske spiwanje w dešańskej cerkwi. Teke na serbskich rbb-koncertach jo chor wustupił.
Lětosa buźo se wudaś dalšna cejdejka chora "Łužyca".