Schauspieler Sabin Tambrea (Bild: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Schauspieler Sabin Tambrea

Der Berliner Schauspieler Sabin Tambrea spielt den Narziss in der neuen Verfilmung von Hermann Hesses "Narziss und Goldmund".  

Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei jungen Männern die unterschiedlicher nicht sein können. Geistes- und Sinnenmensch –Narziss und Goldmund- Ein Klassiker von Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse.

Grade zurück von der Premierenfeier in Wien treffen wir einen der beiden Hauptdarsteller an einem ganz weltlichen Ort. Im Kreuzberger Café Gretl.

Narzissen für Narziss- gespielt von Sabin Tambrea. Ein Name der sich einprägt.

Sabin Tambrea, Schauspieler
"Sabine, war so die Wunschvorstellung meiner Mutter, sie hat sich immer eine Tochter gewünscht, dann wurde ich ein Sohn, was ist der Kompromiss? 'E' weg - Sabin Tambrea, da bin ich."

Da ist er, jetzt sogar im Musik Magazin Rolling Stone - kein Zufall: Zum Soundtrack von Narziss und Goldmund hat er nicht nur seine schöne Stimme beigesteuert. Sabin Tambrea komponiert. Er stammt aus einer rumänischen Musikerfamilie.

Sabin Tambrea, Schauspieler
"Mein Papa ist auf einer Konzertreise geflüchtet. Damals unter dem Ceaucescu Regime kam man nicht so leicht aus dem Land deshalb wurde diese Chance genutzt der Konzertreise da war für mich für meinen Papa die Entscheidung geh ich nach Frankreich oder Deutschland. Und glücklicherweise war es für mich Deutschland."

Und Berlin- die Stadt, die in vielen seiner Filme eine Haupt-Rolle spielt. Zum Beispiel Kudamm 56 und 59. Für die Mehrteiler, um den Aufbruch der Jugend Ende der 50er Jahre steht er grade  wieder vor der Kamera.

In der neuen Staffel von Babylon Berlin spielt er Tristan, einen Filmstar der 30er Jahre.

Wo immer er am Set ist, hat Sabin Tambrea auch seine eigene Kamera dabei. Momentaufnahmen, Gelungene Blicke hinter die Kulissen.

Sabin Tambrea, Schauspieler
"Das ist halt toll weil man sieht: Studiobau, oben endet die Kulisse einfach, das ist ein wenig die Entzauberung der Zauberwelt."

Jannis Niewöhner, Kida Khodr Ramadan, André Hennicke- Auch die kollegen von Narziss und Goldmund hat Sabin Tambrea in schwarz weiß festgehalten.

Für die Tonsur, die Mönchsfrisur, ließ er sich übrigens bereitwillig die Haare scheren. Narziss und Goldmund ein Buch, das für viele Heranwachsende zum Kultroman wurde. Sabin Tambrea hat Hermann Hesse allerdings erst jetzt entdeckt.

Sabin Tambrea, Schauspieler
"Mein Hermann Hesse war Gustav Mahler in meiner Jugend und ich würde mir schon sehr wünschen in einer Biographie Gustav Mahler zu spielen, das wär mein Wunschtraum."

Autorin: Charlotte Pollex