Schauspielerin Susanne Bormann gibt Tipps, wie man sich zu Hause die Zeit vertreiben kann. (Bild: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Was tun zu Hause?

Schauspieler und Schauspielerinnen geben uns Tipps, wie es in den eigenen vier Wänden nicht langweilig wird.

Lea van Acken
"Halli Hallo, ich bin die Lea."

Fabian Busch
"Hallo hier ist Fabian Busch."

Susanne Bormann
"Halli Hallo. 

Da man ja gerade die eigenen vier Wände nicht wirklich verlassen kann, haben wir neulich mit den Kindern ausprobiert uns per App Geräuschkulissen herunterzuladen und haben uns damit an einen anderen Ort gebeamt. Ich mache das mit einer Meditations-App.

Meditieren kann ich sowieso sehr empfehlen gerade. Wir haben uns Meeressrauschen heruntergeladen und waren am Strand. Danach waren wir noch im Dschungel und sind als Dschungeltiere durch die Gegend gefetzt. Welcher Urlaub kann einem das bieten – am selben Tag?"

Lea van Acken
"Und ansonsten kann man die Zeit gerade auch für die ganze Gesellschaft und die ganze Welt sehr positiv nutzen, in dem man sich aktiv mit dem Klimawandel auseinandersetzt und vielleicht seinen ökologischen Fußabdruck ausrechnen.

Kann ich vielleicht weniger reisen? Kann ich meine Bank wechseln zu einer faireren Bank? Wie sieht es mit meinen Stromanbieter aus? Wie ist überhaupt meine Ernährung – ganz wichtiges Thema!"

Fabian Busch
"Ich würde gerne ein Buch empfehlen und zwar 'Erebus' geschrieben von Michael Palin.

Im Jahre 1845 also am Ende der großen Entdeckerzeit ist noch ein ungelöstes Rätsel auf der Welt nämlich die legendäre Nord-West-Passage in der Arktis. Und das nimmt sich Michael Palin als Thema und schreibt einen wirklich unglaublich spannenden Roman, ganz nah an den Figuren. Man atmet wirklich mit diesen Figuren, man ist in dieser Quarantäne, in der die sozusagen auch stecken. Fünf Jahre im arktischen Winter, mit den ganzen Entbehrungen. Das ist toll geschrieben.

500 Seiten die wie wahnsinnig schnell vergehen, das ist der einzige Nachteil an diesem Buch, das es einfach wahnsinnig schnell vorbei ist. Ich kann es jedem empfehlen."

Susanne Bormann
"Und wenn alles nicht hilft, dann mach ich mir gerne mal Ohrenstöpsel rein und höre einen Podcast.

Ich kann euch zum Beispiel den Podcast empfehlen, den Christian Schwochow und ich für die deutsche Filmakademie machen. Er heißt 'Close Up.' und da könnt ihr hinter die Kulissen des Filmgeschäfts schauen. Lasst es euch gutgehen. Ciao"

Lea van Acken
"Lasst das Köpfchen nicht hängen. Ich glaube wir schaffen das hier gestärkt und ein bisschen klüger rauszugehen."

Autorin: Franziska Hessberger

weitere Themen der Sendung

Kino International (Bild: rbb)
rbb

Die Geschichte des Kino International

Filme sind aktuell für uns ein Fenster zur Welt. Gleichzeitig wird gerade keine einziger Film gedreht. Christian Bräuer, Chef der Yorck Kinos, trifft uns im Kino International.

Connie Walther Regisseurin (Bild: rbb)
rbb

Regisseurin Connie Walther

Acht Jahre hat Regisseurin Connie Walther an ihrem Film "Die Rüden" gearbeitet. Nun wurde die Premiere verschoben. Jammern will sie aber nicht.

Viele Veranstaltungsplakate werden mit Hinweisen "Abgesagt" überklebt auf Grund der Corona-Situation. (Bild: rbb)
rbb

Ein halbes Jahr Grundeinkommen

Modedesignerin Tonia Merz hat eine Petition für ein sechs-monatiges Grundeinkommen aufgesetzt, denn viele kommen gerade auch mit Soforthilfen nicht über die Runden. 

Die Opernsängerin Julia Shelkovskaia singt im Rahmen einer Performance per Videochat. (Bild: rbb)
rbb

Opernsängerin per Mail

Der Künstler Lee Mingwei macht es möglich. Weil seine Ausstellung im Gropiusbau derzeit geschlossen ist, beschenkt er sein Publikum digital mit einem Lied einer Opernsängerin. 

Im Keller der Akademie der Künste haben sich in den 1950ern Meisterschüler verewigt. (Bild: rbb)
rbb

Wandmalerei der DDR

In den Kellern der Akademie der Künste schlummert ein DDR-Schatz: Fünf Akademie-Meisterschüler der 50er Jahre haben heimlich ihre Kunst auf die Wände gemalt.