Ein Gemälde der Kronprinzessin Cecilie im Schloss Cecilienhof (Bild: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Die Geschichte des Schlosses Cecilienhof

Im letzten Schlossbau der Hohenzollern lebten Kronprinz Wilhelm und Kronprinzessin Cecilie. Zu DDR-Zeiten war es ein Hotel. Später residierten hier Staatsgäste wie die Queen.

Rosen hat sie geliebt und Rosa in allen Nuancen. Gebildet, anmutig und wunderschön muss sie gewesen sein. Kronprinzessin Cecilie aus dem Hause Mecklenburg-Schwerin.

Harald Berndt, Schlossherr
"Sie überstrahlte sicherlich auch viele andere Frau
en. Sie wurde ganz schnell eine Stilikone, als sie den Kronprinzen geheiratet hatte und in Berlin einzog und deutsche Kronprinzessin wurde. Diese typische Ballonfigur, die sie trug, wurde von vielen Frauen nachgeahmt."

Wo das Kronprinzenpaar 1917 einzog ist Harald Berndt heute der Schlossherr. Cecilies Schreibkabinett, damals abfotografiert für eine Kunstzeitschrift. Sechs Kinder hat sie bekommen.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Man hat dieses Fenster, mit dem Blick in den Prinzengarten hinein. Draußen im Garten spielten die Kinder und Cecilie konnte vom Schreibtisch aus ihre Kinder beim Spielen beobachten und hatte sie immer im Blick."

Auf dem Weg zum Nebenzimmer ist eigens eine Stolperfalle eingebaut, wie an Bord eines Schiffes. Cecilie liebte nicht nur die Rosen, sondern auch die See. Hier ist noch alles Original, in Cecilies Kajüte.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Dieses Fenster stammt wirklich von einem Schiff, ein originales Bullaugenfenster, mit verschiebbaren und versenkbaren Scheiben."

Kronprinz Wilhelm hatte seine Räume auf der anderen Seite des Schlosses. Je länger die Ehe dauerte, desto größer wurde der Abstand. Ein Lebemann mit vielen Jagdrevieren.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Wir sehen, dass der Kronprinz auch an einer Großwildjagd in Indien teilgenommen hat und dort einen Elefanten erlegt haben soll."

Nach dem Ende des Kaiserreichs versuchte Wilhelm wieder an Macht zu gewinnen, bekanntermaßen erfolglos. Dreimal ist Adolf Hitler hier im Schloss gewesen, beim letzten Besuch 1935 knallt es.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Hitler verließ nach einem Gespräch hier in der Bibliothek sehr aufgebracht das Schloss und hat danach jeglichen Kontakt zum Kronprinzen abgebrochen. Man kann nur vermuten, dass der Kronprinz spätestens zwei Jahre nach der Machtergreifung Adolf Hitlers Forderungen gestellt hat an einer politischen Beteiligung in Deutschland."

Hinauf in den ersten Stock, zu den Privaträumen des Kronprinzenpaares. Nach aufwändiger Sanierung warten hier auch wieder rosa Rosen. Und Katharina Bergmann, sie bietet Führungen zur Geschichte des Hotels Cecilienhof an. Denn wer genug Geld und Devisen mitbrachte, konnte sich hier ab den 60er Jahren einmieten, zu DDR-Zeiten sah es hier allerdings anders aus.

Katharina Bergmann, Schlossassistentin
"Andere Leuchter, andere Tapete. Schön hier auch die Aschenbecher, man hat also noch geraucht bei Konferenzen."

Viele Familienfeiern haben hier im Schloss stattgefunden. Ein Hotelzimmer mit einem sehr ungewöhnlichen Ausblick. Die Grenzanlagen verliefen mitten durch den Park.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Wo die Fahrräder sind, da war der Postenweg."

Vorbei an rosa Seidentapeten ins Badezimmer, in altrosa, natürlich. Auch hier konnte man als Hotelgast unterkommen. Aber baden wie eine Prinzessin stellt man sich eigentlich anders vor.

Katharina Bergmann, Schlossassistentin
"Unabhängig voneinander haben mir mehrere Hotelgäste berichtet, dass der Nachteil dieses Marmorbades ist, dass das Wasser kalt ist, wenn es erstmal voll ist. Der Marmor speichert die Wärme nicht, sondern zieht sie raus.

Auch aus der Ehe war die Wärme schon lange rausgezogen. Und 1945 war für Cecilie sowieso Schluss mit Cecilienhof. Beide sterben in den frühen fünfziger Jahren.

Harald Berndt, Leiter Schloss Cecilienhof
"Bis dahin hat das Kronprinzenpaar sich nur noch ganz selten gesehen, sich nur bei wenigen Anlässen begegnet. Es ist eigentlich auch ein tragisches Ende dieser Beziehung."

Autor: Steffen Prell

weitere Themen der Sendung

Historische Aufnahme: Stalin nimmt an der Potsdamer Konferenz Teil. (Bild: Archiv)
Archiv

Die Potsdamer Konferenz

Die drei mächtigsten Männer 1945 trafen sich im Cecilienhof: Stalin, Truman und Churchill. Sie verhandelten die Neuordnung der Welt nach Ende des 2. Weltkriegs.

Die Staatschefs der Potsdamer Konferenz übernachteten in Villen in Babelsberg. (Bild: rbb)
rbb

Die Villen der Potsdamer Konferenz

Die Staatschefs der Potsdamer Konferenz übernachteten in Babelsberger Villen: Churchills entwarf Mies van der Rohe, Stalin residierte großbürgerlich, Truman war in einem Haus am See untergebracht.

Zeitzeuge Georg Weise berichtet von seinen Erfahrungen als Kind im zweiten Weltkrieg. (Bild: rbb)
rbb

Neuköllner*innen erzählen vom Krieg

Vom Schrecken des Krieges und dessen Ende in Berlin erzählen Neuköllner*innen, die damals Kinder waren. Im Museum des Bezirks sind die Zeitzeugnisse in einer Videoinstallation zu sehen.

Die Improvisionäre Online (Bild: rbb/Improvisionäre)
rbb/Improvisionäre

Impro-Theater aus dem Wohnzimmer

Weil die Theater immer noch zu sind, müssen die Improvisionäre zu Hause bleiben. Sie machen ihre Stücke online bei Facebook. Die Zuschauer*innen posten ihre Vorschläge dort.