Akrobaten beim Berlin Circus Festival 2018 (Quelle: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Berlin Circus Festival

Jung, wild und unkonventionell - so ist das Berlin Circus Festival auf dem Tempelhofer Feld. Bereits zum vierten Mal findet es in diesem Jahr statt. Bei der Veranstaltung gehen die Organisatoren dabei kein geringes finanzielles Risiko ein.

Ausgerechnet jetzt kommt der Sturm, eine Stunde vor der ersten Show, die unter freiem Himmel stattfinden soll. Elf Tage lang haben sie in brütender Hitze aufgebaut. Und jetzt, wo es losgeht: Regen.

Josa Kölbel, Leiter des Circus Festivals Berlin
"Es ist jetzt eigentlich alles fest und wir hoffen, dass es einer Stunde alles wieder okay ist. Wenn das Publikum kommt und wenn sie spielen wollen. Und im Notfall müssen wir es absagen."

Für Josa Kölbel und seinen Mitstreiter Johannes Hillinger wird es heute stressig. Vor vier Jahren haben die beiden das Festival gegründet, seitdem ist es rasant gewachsen. Heute gibt es so viele Shows, auf so vielen Bühnen, dass sie sich fragen, wie sie das alles schaffen sollen. Können die Akrobaten draußen auftreten? Was sagt die Wetter-App?

Josa Kölbel, Leiter des Circus Festivals Berlin
"Okay, wir haben noch 20 Minuten. In zehn Minuten komme ich wieder und dann entscheiden wir, wie wir das machen wollen, okay?"

Autorin
"Wie sieht es denn aus?"

Josa Kölbel, Leiter des Circus Festivals Berlin
"Aufregend, keine Ahnung, mal gucken."

Dieses Jahr ist für die beiden auch so aufregend wegen des neues Zirkuszeltes, das sie gekauft haben: Sie haben es extra für ihr Festival bauen lassen, über 200.000 Euro zusammengekratzt, Freunde, Familie angepumpt. Seit zwei Tagen steht es.

Josa Kölbel, Circus Festival Berlin
"Ich bin so ein bisschen sprachlos."

Johannes Hillinger, Circus Festival Berlin
"Ich freue mich auf die Shows, die hier neu herkommen. Es werden viele sein."

Josa Kölbel, Circus Festival Berlin 
"Es ist ein bisschen überwältigend einfach."

Und dann, was für ein Glück: Fünf Minuten vor der Show kommt tatsächlich die Sonne raus. Die Company Soon aus Schweden kann auftreten. Beim Zeitgenössischen Zirkus zählt nicht allein atemberaubende Akrobatik. Es geht auch immer um eine Geschichte, um Poesie, um Humor.

Johannes Hillinger, Circus Festival Berlin
"Megaschön, ich glaube, es hat gut funktioniert mit der Draußenvorstellung. Heute ist es natürlich megabusy."

Während Johannes Hillinger sich darum kümmert, dass am Ticketschalter alles klappt, kümmert sich Josa Kölbel um die Akrobaten. Die beiden sind Freunde seit Schulzeiten. Josa Kölbel hat schon als Kind im Berliner Jugendzirkus Cabuwazi trainiert. Nach der Schule hat er seinen Traum wahr gemacht. In Frankreich hat er einen Platz an einer Zirkusschule bekommen und ist danach als Trapezkünstler getourt.

Josa Kölbel, Leiter des Circus Festivals Berlin
"Als ich dann angefangen habe, das professioneller zu machen, haben wir uns oft gesehen und getroffen. Und Hannes hat sich meine Shows angesehen oder wir sind zusammen woanders hingegangen und haben andere Shows gesehen, oft auf Festivals im Ausland und dann haben wir gedacht, es wäre irgendwie schön, das auch hier zu haben."

Die letzte Show des Tages läuft im großen Zelt, in ihrem "Traum in Weiß", wie die beiden sagen. Die Clowns der Gruppe Sirqus Alfon bringen das Publikum zum Toben.

Johannes Hillinger und Josa Kölbel haben es geschafft. Es ist super gelaufen heute. Wahrscheinlich stimmt das, mit dem Viel wagen und Viel gewinnen.

Johannes Hillinger, Circus Festival Berlin
"Jetzt trinken wir noch ein Bier und dann ist hier Feierabend. Vielleicht."

Josa Kölbel, Circus Festival Berlin
"Oder zwei."


Johannes Hillinger, Circus Festival Berlin
"Nein, das dürfen wir nicht sagen."


Autorin: Vanessa Loewel

weitere Themen der Sendung

Skulpturen im neuen Museum "Pergamonmuseum. Das Panorama" (Quelle: rbb)
rbb

"Pergamonmuseum. Das Panorama"

Seit vier Jahren werden weite Teile des Pergamonmuseums restauriert. Die Arbeiten werden noch mindestens bis in Mitte der 2020er Jahre reichen. Diese Wartezeit soll das "Pergamonmuseum. Das Panorama" füllen - mit einer Ausstellung, die antike Kunst in besonderer Form erlebbar machen soll.  

Martin Maischberger, stellvertretender Direktor der Berliner Antikensammlung, und rbb-Autorin Birgit Wolske (Quelle: rbb)
rbb

Durch die Antikensammlung mit Martin Maischberger

Martin Maischberger begeistert sich für die Antike. Der Archäologe ist stellvertretender Direktor der Berliner Antikensammlung und kennt die Geschichte und Geschichten hinter den Statuen. Eine exklusive Führung durch die Depots des Museums.

Irene Moessinger vor dem Tempodrom (Quelle: rbb)
rbb

Irene Moessinger: "Berlin liegt am Meer"

"Krankenschwester eröffnet mit Erbschaft einen Zirkus" titelten in den 80er Jahren die Berliner Zeitungen. Gemeint war Irene Moessinger, die das legendäre Tempodrom in Berlin gründete - ein kreativer Ort für Off-Kultur.  

Tänzer des Berliner Staatsballetts bei den Proben (Quelle: rbb)
rbb

Kulturnotizen

+ "Celis / Eyal" - das Staatsballett Berlin in der Komischen Oper
+ "Ein weites Feld. Der Flughafen Tempelhof und seine Geschichte"
+ "Straße der Träume. Ein Roadtrip auf der B96"

Die Musikerin Silvia Ocougne (Quelle: rbb)
rbb

Imaginäre Musik

Der September ist der Monat der zeitgenössischen Musik in Berlin. Für viele Ohren bedeutet dies vor allem schräge und ungewohnte Klänge. Die Musikerin Silvia Ocougne aus Sao Paulo kann sich für diese jedoch ganz besonders begeistern.