Filmausschnitt "Lotte am Bauhaus" (Quelle: ARD)
ARD
Bild: ARD

- Jörg Hartmann und "Lotte am Bauhaus"

Im ARD-Spielfilm "Lotte am Bauhaus" spielt Jörg Hartmann den Bauhaus-Gründer Walter Gropius. Auch privat interessiert sich der Potsdamer Schauspieler für Architektur. Wir ziehen mit ihm um die (Bau-)Häuser.

Wir treffen den Schauspieler Jörg Hartmann in Potsdam, wo er seit vielen Jahren lebt und wollen mit ihm über Architektur sprechen, eines seiner Lieblingsthemen.

Jörg Hartmann, Schauspieler 
Oh das ist auch schön. Bauhaus. Bauhauscontainer, meine Damen und Herren. Baujahr 1926, das ist ja der Wahnsinn. Zeitlos, zeitloses Design, Gestaltung, wie man damals sagte.

Jörg Hartmann kommt gerne auf den Telegrafenberg. Hier  steht der Einsteinturm, der in den 20er Jahren während der Bauhaus-Ära gebaut wurde.

Jörg Hartmann
Interessante Architekturform, ist ja fast wie eine Skulptur, könnte man meinen. Mag ich schon sehr, ja.

Bei so viel Interesse für die Architektur, wundert es kaum, dass Jörg Hartmann in einem neuen Fernsehfilm über das Bauhaus, Walter Gropius spielt, den Gründer der Kunstschule in Weimar.

Filmausschnitt "Lotte am Bauhaus"
Ah, das sind die Elemente für das Kinderzimmer?

– Ja, ich habe den Entwurf noch einmal geändert. Jetzt lassen sich die Kisten unterschiedlich gruppieren. Wenn man es so rum stellt, kann man etwas reintun, andersrum ist es eine Bank.

– Beeindruckend, Fräulein Brendel. Wirklich beeindruckend.

Filmausschnitt
Um die Dinge richtig zu gestalten, müssen wir ihr Wesen durchdringen, ihren Zweck erforschen und ihre Funktion bestimmen, das gilt bei einem Stuhl ebenso, wie für einen Tisch oder ein Haus. Es freut mich sehr zu sehen, dass sie genau das tun. Weiter so.

Jörg Hartmann
Ich habe versucht mich auch ein bisschen optisch zu nähren. Also die Maske aus den frühen 20er Jahren, das zu sehen. Das Grüppchen hatte ich sogar. Das habe ich ja nicht, Herr Gropius hat das sehr auffallend. Ich finde, es ist ganz gut gelungen.

Als Bauhausdirektor arbeitet Walter Gropius an einer neuen Architektur – schlicht und funktional soll sie sein. Er ist kämpferisch, eckt an. Eigenschaften, die Jörg Hartmann faszinieren. Das ernste, eigenwillige liegt dem Schauspieler, aber er könnte auch anders.

Jörg Hartmann
Ich war früher immer der Clown in der Schule. Und in meiner Heimat sagen immer alle, Mensch hör mal, mach doch mal wat Witziges, du musst mal 'ne Komödie spielen, mach doch mal was Lustiges, du bist doch so ein Lustiger.

Filmausschnit
Bevor wir das Bauhaus gleich festlich eröffnen, gestatten sie mir noch eine ganz persönliche Liebeserklärung. Es geht um Stahlbeton und Glas, eine Materialkombination, die leichte, schwebende Konstruktionen von wesenloser Stofflichkeit erlaubt und der ich eine große Laufbahn voraussage.

Der Film Lotte am Bauhaus wurde an den Originalschauplätzen in Weimar und Dessau gedreht, wo Walter Gropius seine visionären Ideen von Kunst und Architektur verwirklichte.

Jörg Hartman
Was die Architektur betrifft, finde ich einzelne Gebäude auch ganz toll. Das Bauhaus in Dessau selbst, auch die Meisterhäuser, finde ich wunderschön und sehr wohltuend in ihrer Klarheit.

Ganz anders geht es Jörg Hartmann mit einigen modernen Bauten.

Jörg Hartmann
Diese Architektur hier regt mich jetzt vor allem auf, macht mich wütend. Wir sind hier mitten in Potsdam. Da erkenne ich keinen Gestaltungswillen, wie Herr Gropiussagen würde. Hier, dieses Relief ist von einem DDR-Bad übriggeblieben. Das stand hier, das ist abgerissen worden. Das hatte ja noch eine gewisse Form, das hatte noch was. Das ist jetzt weg. Jetzt ist dieser Würfel da und ich denke, muss ich hier meinen Akkubohrer kaufen, weil es sieht so aus als wäre es der Baumarkt am Autobahndreieck. Entschuldigung, sie merken ich bin wütend.

Da hilft nur Humor, wie er ihn aus seiner Heimat dem Ruhrpott kennt.

Jörg Hartmann
Was soll man sagen? Meine Mutter hätte gesagt, da kannste sagen nichts, wa?“

Autorin: Stephanie Drescher

weitere Themen der Sendung

Die Bundesschule Bernau (Quelle: rbb)
rbb

Bundesschule Bernau

1930 wurde die Bundesschule Bernau als zentrale Bildungsstätte für den Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund eröffnet. Heute zählt sie zum Weltkulturerbe. Wir schauen uns diesen Ort heute an und treffen Menschen, die die Schule von früher kennen.

Buch mit Text "Was sind Bauhausklassiker?"
rbb

Mythos Bauhaus

Was waren eigentlich die Ideen und Ideale der Bauhaus-Schule? Und warum beeinflusste diese Kunstschule Design, Architektur und das moderne Leben so stark? Wir schauen, was von den Bauhaus-Idealen heute noch geblieben ist.

Jean Molitor (Quelle: rbb)
rbb

Jean Molitor: "bau1haus"

Der Berliner Fotograf Jean Molitor ist fasziniert von der Bauhaus-Architektur. Er fliegt tausende Kilometer, ist in der ganzen Welt unterwegs - nur um Häuser zu fotografieren. Ein Blick in seine Arbeit und Aufnahmen.

Inka Löwendorf (als Elfriede Steinheuer, genannt Elfie) im gleichnamigen Stück in der Neuköllner Oper (Quelle: imago/Martin Müller)
imago/Martin Müller

Kulturnotizen

+ Neue Keimzeit-CD
+ Fotoausstellung "Women on View"
+ "Elfie" in der Neuköllner Oper

Die Saxophonistin Asya Fateyeva (Quelle: rbb)
rbb

Die Saxophonistin Asya Fateyeva

Das Saxophon ist ihr Instrument. Doch Asya Fateyeva spielt keinen Jazz, sondern Klassische Musik. Auf ihrem neuen Album ergründet die junge Musikerin die Welt des Karnevals, seine Dramen und Figuren.