rbb Kultur-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen

    - rbb Kultur vom 13.04.2019

    Mit Eva-Maria Meister durch Gerswalde +++ Regisseurin Lola Randl +++ "Glut und Späne" - Leckerbissen Räucherfisch +++ Gerswalder Geschichte: Schloss und Wasserburg +++ Kulturtipps +++ Druckerei Jan Lindenberg +++ Moderation: Franziska Hessberger

    Eva-Maria Meister (links) zeigt rbb Kultur Gerswalde (Bild: rbb)
    rbb

    Mit Eva-Maria Meister durch Gerswalde

    Eva Meister ist alteingesessene Gerswalderin und zeigt uns ihr Dorf. Sie freut sich das Gerswalde gedeiht, ist aber auch irritiert, wenn Berliner Touristen ihren SUV halb im Vorgarten parken, alberne Gummistiefel tragen und fragen, ob dieses oder jenes Haus wohl zu verkaufen sei?

    Filmemacherin Lola Randl in ihrem Garten (Bild: rbb)
    rbb

    Regisseurin Lola Randl

    Die Filmemacherin und Autorin Lola Randl hat viel zur neuen Bekanntheit von Gerswalde beigetragen. Über das Leben in der Uckermark hat sie jetzt ein Buch geschrieben, "Der große Garten". Darin geht es um eine romantisierende Neudörflerin und das echte Leben.

    Räuchermeister Michael Wickert bei der Arbeit (Bild: rbb)
    rbb

    "Glut und Späne" - Leckerbissen Räucherfisch

    Micha Wickert träumte von einem anderen Leben auf dem Land, ging von Berlin nach Gerswalde und eröffnete die Fischräucherei "Glut und Späne". Er zeigt uns, wie aus Fischen Rauchgut wird und erzählt uns dabei von Träumen, die wahr werden oder eben nicht.

    Die Wasserburg in Gerswalde (Bild: rbb)
    rbb

    Gerswalder Geschichte: Schloss und Wasserburg

    1256 wird Gerswalde erstmals erwähnt. Die Wasserburg der von Arnims wird im 30-jährigen Krieg zerstört und neben der Ruine erbauen sich die Herren von Gerswalde ein Schloss. Die Hobbyhistoriker Manfred Strehl und Wolfgang Rohrbeck erzählen die Gerswalder Geschichte.

    Filmausschnitt "Kim hat einen Penis", Filmfestival "Achtung Berlin" (Bild: rbb)
    rbb

    Kulturtipps

    + Lesung Christoph Hein "Gegen-Lauschangriff"  
    + Filmfestival "Achtung Berlin"
    + Ausstellung "Fundstücke aus Brandenburg"

    Grafikdesigner Jan Lindenberg bei der Arbeit (Bild: rbb)
    rbb

    Druckerei Jan Lindenberg

    Jan Lindenberg ist nach Gerswalde gekommen um in seiner Druckerei Kunst zu machen. Und er hat den Ehrgeiz, neben den Wochenendtouristen auch die Einheimischen für sein Schaffen zu begeistern. Es ist ein große Aufgabe.