Alexander von Humboldt (Bild: rbb)
rbb
Bild: rbb

- Wer war Alexander von Humboldt?

Die deutsch-britische Kulturhistorikerin Andrea Wulf hat mit ihrem Buch "Die Abenteuer des Alexander von Humboldt" für Aufsehen gesorgt. Sie entdeckt den Naturforscher und Weltreisenden zu seinem 250. Geburtstag noch einmal neu.

Sie ist aktuell die Humboldt Biographin Nummer Eins und das nicht nur in Deutschland. Andrea Wulf lebt und arbeitet als Autorin in London, dabei hat sie sich der einen Sache so richtig verschrieben.  Und das ist die  Forschernatur "Alexander von Humboldt". Seit vier Jahren steht sie zu diesem Mann schon Rede und Antwort.

Andrea Wulf, Autorin

"Ich bezeichne mich immer ganz gern als Humboldts Pressesprecherin, weil ich die letzten vier Jahre wirklich um die ganze Welt gereist bin, und das war mir schon ein Anliegen diesen Mann, der ja doch ganz stark unser Denken von der Natur geprägt hat, ein bisschen bekannter zu machen."

Ihre Biografie "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" wurde zum Bestseller in 20 Ländern. Vor Kurzem hat sie nachgelegt mit der Graphic Novel: "Die Abenteuer des Alexander von Humboldt."

Für ihre Recherche hat sie jeden Stein umgedreht. Aber hier im morbiden Seitenflügel des Museums für Naturkunde war Andrea Wulf noch nie. Im Depot lagern auch viele Handschriften Humboldts, auch ein Teil der Humboldt Universität ist hier einquartiert. Die Lektüre seiner Tagebücher in der Staatsbibliothek war für Andrea Wulf eine Offenbarung. Sie begab sich auf Humboldts Reiseroute. Für den Universalgelehrten war eines zentral:  Wissenschaft sollte kein Elfenbeinturm sein.

Andrea Wulf,  Autorin

"Er hat Bücher geschrieben, ganz bewusst so geschrieben, dass sie für ein allgemeines Publikum waren, er wollte die Wissenschaften demokratisieren, er hat Vorlesungen hier in Berlin gegeben, die offen für alle waren, 13.14 also man musste keinen Eintritt bezahlen, dort konnten Dienstboten hin, dort konnten Künstler hin, der König, Frauen."

Sybilla Nikolow ist die Leiterin der historischen Arbeitsstelle im Museum für Naturkunde. Sie forscht zur Wissenschaftsgeschichte.

Sybilla Nikolow, Historikerin

"Das sind alles Briefe aus dem 19. Jahrhundert von Forschungsreisenden, die dem Museum Objekte mitgebracht haben."

In der Gründungsphase des Museums machte sich auch Humboldt stark für die Sammlung des Hauses, er gab Rat, förderte Wissenschaftler und empfahl Sammler. Ein Brief an den Direktor des Museums in der Originalhandschrift von Humboldt!

Nun ist Alexander Humboldt Superstar auf allen Kanälen. Es jährt sich sein 250. Geburtstag.  Und er wird gefeiert als patente Type und als Abenteurer!

Forschung ist damals vor allem Bewegung. 1799 reiste Humboldt mit 40 Messinstrumenten quer durch Südamerika, damals ein Wahnsinn.

Andrea Wulf, Autorin

"Wenn ich ihn in nur in einem Satz beschreiben kann, war er ein rastloser Mensch, der von so einer tiefen Neugierde getrieben worden ist, dass er die ganze Welt erkennen wollte, wie sie im Innersten zusammenhält."

Von diesem Entdeckergeist und seinem/dessen neuem Verständnis der Natur erzählt Andrea Wulf in ihrer Graphic Novel als Collage des humboldtschen Tagebuchs.  Eine Ode an einen Pionier.

Andrea Wulf,  Autorin

"Ich glaube schon, dass man ihn als den Vater der Ökologie beschreiben kann. Er ist derjenige, der uns die Natur erklärt als ein globales Ganzes, wo alles miteinander zusammenhängt und er ist derjenige, der auch sieht, dass der Mensch die Macht hat die Natur zu zerstören und er warnt davor."

"Als wären 10.000 Säue hinter ihm her", so empfand von Humboldt sein Leben. "Nun ist der Vordenker wieder in aller Munde." Zum Jubiläum hat ihn nicht nur Andrea Wulf nochmal so richtig aus der Versenkung geholt.

Autor: Sascha Hilpert

weitere Themen der Sendung

Naturkundemuseum (Bild: rbb)
rbb

Ein Tag im meistbesuchten Museum Berlins

Viele von Alexander von Humboldts "Mitbringseln" sind im Naturkundemuseum Berlin. Es ist eines der bedeutendsten Naturmuseen der Welt. Über 800.000 Besucher hat es jedes Jahr. Wie ist das zu schaffen und was passiert dort, außer dass "tote Tiere" ausgestellt werden?

Geschichte Naturkundemuseum (Bild: rbb)
rbb

Die Geschichte des Naturkundemuseum

Vor 130 Jahren wurde das Naturkundemuseum eröffnet. Es hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Kaiserzeit, 2. Weltkrieg, deutsche Teilung, Wiedervereinigung. Wie ist dieses Haus durch die Zeiten gekommen?

Literaturfestival (Bild: rbb)
rbb

Kulturtipps

+++ Internationales Literaturfestival Berlin +++

Schauspielerin Christine Schorn (Bild: rbb)
rbb

Schauspielerin Christine Schorn

Die Schauspielerin Christine Schorn erhält mit 75 Jahren den Deutschen Schauspielpreis für ihr Lebenswerk. Sie spielte in großartigen DEFA-Filmen und TV-Produktionen und gehörte jahrzehntelang als Protagonistin zum Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin.

Marzahn, mon amour (Bild: rbb)
rbb

"Marzahn, mon amour"

Katja Oskamp hört zu. Bei ihrer Arbeit in einem Fußpflege-Salon in Berlin Marzahn, sammelte sie die Geschichten der Marzahner und schrieb sie auf. Das Buch "Marzahn, mon amour" ist ein Porträt dieses besonderen Stadtbezirks.