rbb Kultur-Archiv

  • Zeiten zurücksetzen
    Moderatorin Nadine Heidenreich besucht den Fernsehturm zu seinem 50. Geburtstag. (Bild: rbb)
    rbb

    - rbb Kultur vom 28.09.2019

    Ein Tag im Fernsehturm +++ Fotograf Thomas Billhardt - Das Auge der DDR +++ Die Weltzeituhr und ihr Designer +++ Open Memory Box - Leben in der DDR +++ Kulturtipps +++ Bernadette La Hengst und der Chor der Statistik +++ Moderation: Nadine Heidenreich

    Besucherservice Fernsehturm (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Ein Tag im Fernsehturm

    Roswitha Gerlach war 19 Jahre alt, als sie 1969 begann, für den Besucherservice im Fernsehturm, damals "Berlin Information" zu arbeiten. Wir begleiten die heute 69-Jährige auf einen Erinnerungsspaziergang. Wie war es damals? Wie ist es heute?

    Historische Fotografie des Fernsehturms von Fotograf Thomas Billhardt (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Fotograf Thomas Billhardt - Das Auge der DDR

    Den Bau des Fernsehturms dokumentierte Fotograf Thomas Billhardt mit der Kamera. International bekannt wurde er mit Fotos aus Vietnam. Seinen Blick hat er jedoch am Alexanderplatz geschult. Wir begleiten ihn beim Aufbau seiner Ausstellung im Fernsehturm.

    Designer Erich John steht vor seiner Weltzeituhr (Bild: rbb)
    rbb

    Die Weltzeituhr und ihr Designer

    Der Fernsehturm wird 50 und auch seine Nachbarin, die Weltzeituhr. Wir treffen Erich John den Designer der Weltzeituhr. Was hat er damals für spektakuläre Ideen verwirklicht und was ist eigentlich aus dem Alexanderplatz heute geworden?

    Historisches Fotos: Ein Ehepaar sitzt in einem Strandkorb an der Ostsee der ehemaligen DDR (Bild: rbb)
    rbb

    Open Memory Box - Leben in der DDR

    Wie lebten, reisten, feierten die Menschen in der DDR? Das digitale Archiv „Open Memory Box“ präsentiert 415 Stunden Schmalfilme, die zwischen 1947 und 1990 von 149 Familien gedreht worden sind. Alberto Herskovits und Laurence McFalls haben das Projekt initiiert.

    BAM! Festival in der Volksbühne (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Kulturtipps

    + "Don't be evil" an der Volksbühne Berlin
    + "Like you! Freundschaft digital & analog" im Museum für Kommunikation
    + BAM! Berliner Festival für ­aktuelles Musiktheater

    Bernadette La Hengst mit dem Chor der Statistik (Bild: rbb/Thomas Billhardt)
    rbb

    Bernadette La Hengst und der Chor der Statistik

    Künstler und Kreative haben am Haus der Statistik den „Allesandersplatz“ proklamiert. Sie verteidigen den Stadtraum als Ort für alle. Die Musikerin Bernadette La Hengst singt mit ihrem „Chor der Statistik“ gegen Immobilienspekulation, Fremdenhass und Klimawandel.