Graphic Novel "Die drei Leben der Hannah Arendt" (Bild: dtv)
dtv
Bild: dtv

- Kulturtipps

+ Graphic Novel "Die drei Leben der Hannah Arendt" von Ken Krimsteins
+ Ausstellung "Body Performance" im Museum für Fotografie
+ Premiere "Skylight" im Schillertheater

Die Philosophin Hannah Arendt als Comicfigur – funktioniert das? Der amerikanische Cartoonist Ken Krimstein findet ja und zeichnete die Lebensgeschichte der großen Denkerin nach. Um ihren Charakter zu entwickeln nutze er die wenigen Fotos, die es von Hannah Arendt gibt. Und warum hat er sie grün tuschiert?

Ken Krimstein, Autor & Cartoonist
"Hannah chose it for me. She actually whore green, she favorite the colour green, I found out. In fact people called her the woman in green."

"Hannah hat das für mich entschieden. Sie trug grün, ihre Lieblingsfarbe, wie ich herausgefunden habe. Die Leute nannten sie die Frau in Grün."

"Die drei Leben der Hannah Arendt": Eine erfrischend andere Biografie.

+++

Körperinszenierungen, darum geht es in der neuen Ausstellung "Body Performance" in der Helmut Newton Stiftung. Dreizehn internationale Fotografinnen und Fotografen zeigen ihre Bilder. Mit dabei: Bernd Uhlig. Der Berliner begleitet seit vielen Jahren die Choreografin Sasha Waltz und ihr Team. Bemerkenswerte Ansichten, ungewöhnlich und sehr sehenswert.

+++

Der Schauspieler Dominic Raacke in seiner ersten Rolle am Schillertheater. In "Skylight" spielt er den Geschäftsmann Tom. Eine Beziehungsgeschichte zwischen zwei Menschen, die sich einst liebten, verloren und jetzt wiederbegegnen.

Dominic Raacke, Schauspieler
"Es ist wie das Leben so ist, da gibt es kein Happy End oder eine gutes Ende oder ein schlechtes Ende. Das ist immer vielfältig und so bleibt es auch in diese Geschichte."

Ein Stück über die Liebe und Wirrungen des Lebens. Morgen feiert "Skylight" Premiere.

Autorin: Stephanie Drescher

weitere Themen der Sendung

Historische Fotografie der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
rbb

Die Geschichte der Gedächtniskirche

Die Gedächtniskirche hat schon auf den ersten Blick viel zu erzählen. Die Konzertkirche wurde 1943 schwer beschädigt. Seit 1963 erinnert sie als besonderes Ensemble aus Ruine und modernen Gebäuden an die Leiden der beiden Weltkriege. 

Die neue Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche strahlt innen in blauem Licht. (Bild: rbb)
rbb

Ein magischer Raum aus blauem Licht

Im Turm und in den beiden Wänden der neuen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche sind insgesamt 22.570 einzelne Glasfelder eingebaut. Zu wenigen Anlässen dürfen Besucher in die Zwischenräume der Doppelwandkonstruktion, ein magischer Raum aus blauem Licht.

Der Bach-Chor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche probt zwei mal die Woche. (Bild: rbb)
rbb

Ambitionierte Amateure - Bach Chor

Der Bach Chor der Gedächtniskirche singt seit 1961 alle zwei Wochen in der Kirche eine Kantate von Johann Sebastian Bach. Der Chor stellt große Anforderungen an seine Sänger, trotz Amateurensemble. Wer tut sich das freiwillig an?

Filmausschnitt "Schönheit & Vergänglichkeit" (Bild: Real Fiction)
Real Fiction

Film "Schönheit und Vergänglichkeit"

Ein Film über drei Freunde aus der Ostberliner Subkultur der 80er Jahre: der Fotograf Sven Marquardt, und die beiden damaligen Fotomodelle Dominique "Dome" Hollenstein und Robert Paris. Alle drei waren schillernde Figuren der Punkszene.

Max Herr nimmt in einem Studio in seiner Wohnung auf. (Bild: rbb)
rbb

Album "Athen" von Max Herre

Mit "A-N-N-A" und seiner Band Freundeskreis prägte Max Herre den deutschsprachigen Hip Hop. Auf seinem neuen Album "Athen" rappt er entspannt über Flüchtlinge, Beziehungs- und Identitätskrisen. Wie es ist, als Rapper alt zu werden, hat er in seinem Studio erklärt.