Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie, hier: Thomas Wrede - Haus im Gebirge, 2007, C-Print, 120 x 240 cm, Edition: 1/2AP; © Thomas Wrede, VG Bild-Kunst,Bonn 2019 / Courtesy Galerie Wagner + Partner and the artist
Bild: Thomas Wrede, VG Bild-Kunst,Bonn 2019 / Courtesy Galerie Wagner + Partner and the artist

- "Modell-Naturen in der zeitgenössischen Fotografie"

Gruppenausstellung – mit Arbeiten von Oliver Boberg, Sonja Braas, Julian Charrière, Shirley Wegner und Thomas Wrede

Was ist echt und was ist falsch? Welche Wahrheit meinen wir zu erkennen? Oder ist doch alles nur eine Täuschung? Diese Fragen, die die Fotografie seit ihren Anfängen bis heute begleiten, stehen im Mittelpunkt dieser Ausstellung. Der Fokus liegt auf dem Thema Imitation von Natur.

Die Nachbildung einer Naturform birgt andere Schwierigkeiten als die Nachbildung einer vom Menschen geschaffenen, ohnehin schon künstlichen Form. Als wahre Meister der Illusion erzeugen die Künstler*innen Miniaturen von Fantasieorten, Meeres-, Schnee- und Gebirgslandschaften, urbanen Räumen oder Naturgewalten. Das Modellhafte verschwindet im Medium der Fotografie zunehmend und nicht selten entsteht der Eindruck einer täuschend echten Naturabbildung.

Alle fünf Künstler*innen stellen die Vorlagen für ihre Bilder von Hand her und verzichten auf eine digitale Nachbearbeitung. Sie bewegen sich somit im medialen Schwellenbereich zwischen Skulptur, Modellbau und Fotografie, wobei letztere als abschließende Präsentationsform Bedeutung erlangt, da die gebauten Modelle oftmals im Anschluss zerstört werden.