- "Thomas Florschuetz - Überlagerungen"

Zeitgenössische Fotografie

Thomas Florschuetz, geboren 1957 in Zwickau, ist ein präziser Beobachter seiner Umgebung und ihrer Erscheinungsformen. Wie in einer "Schule des Sehens" fordert er seine Betrachter*innen auf, dem eigenen Blick – zuweilen verstellt durch ein raffiniertes Geflecht von formalen Überlagerungen und Verschränkungen – zu folgen.

Er wählt An- und Ausschnitte, Durchblicke in Räume, Spiegelungen, konzentriert sich auf Überlagerungen und Verschränkungen von architektonischen Formen und Objekten; damit löst er das Abgebildete bewusst aus seinem ursprünglichen Kontext und stellt neue Zusammenhänge her.

Die Ausstellung legt den Schwerpunkt auf die letzten zehn Schaffensjahre von Thomas Florschuetz. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten aus der Werkgruppe "Elephant’s Breath", in der sich der Fotograf mit der Auflösung des Ethnologischen Museums am Standort Berlin-Dahlem auseinandersetzt. Anlässlich der Ausstellung entstanden außerdem eine Reihe neuer Arbeiten.

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Montag geschlossen
An Feiertagen geöffnet