- Internationales Puppentheaterfestival

Spannende Theatererlebnisse auf hohen Niveau

Dass das Puppentheater alle Kunstformen in sich vereinen kann, macht diese Kunstgattung so einzigartig und spannend. Keine Inszenierung gleicht der anderen. Der Zuschauer ist dabei übrigens höchst aktiv. Denn er muss arbeiten – innerlich. Er muss sich einlassen, aufnehmen, verarbeiten, reflektieren, bewerten, sich äußern (durch Applaus, Schweigen, lautes Missfallen oder Lachen, je nach Situation) und immer wieder überprüfen, was hat das mit meinem Leben zu tun. 

Und das alles nicht allein. Denn der Einzelne wird mit den Vielen zum Publikum. Der Veranstalter hat allein durch seine Auswahl schon seinen Standpunkt mitgeteilt und stellt diesen nun zur Überprüfung (hoffentlich kommen viele und hoffentlich gefällt es allen) in dem öffentlichen Raum.

Mit Musikanten aus Berlin, einem Überraschungsgast und dem Theater Zitadelle, das mit dem dritten Teil das Festival eröffnet. 

Weitere Höhepunkte des Festivals zeigen das Figurentheater Christiane Weidringer mit "Die Zauberflöte -Sternstunde einer Souffleuse“, Jörg Schubiger und Jan Mixsa stellen unter Beweis, dass der Kasper auch eine Abendvorstellung geben kann. So reihen sich auch dieses Jahr beachtliche Inszenierungen innerhalb von ca. 60 Veranstaltungen aneinander. Beendet wird das Festival wie immer mit dem Kasper-Café, der Veranstaltung, die speziell für die Familien zugeschnitten ist. Dieses Jahr im Bürgerhaus Bad Liebenwerda. Zwei Vorstellungen, sowie ein Bastelangebot zwischen den Vorstellungen erwartet Alle ab 4 Jahren.


Zum Programm