Kulturnachrichten; © rbbKultur

Fr 26.07.2019 - Österreichischer Staatspreis für Europäische Literatur an Michel Houellebecq

Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq erhält heute in Salzburg den österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Es soll nicht leicht gewesen sein, das schreiben österreichische Zeitungen, für den dem Nikotin stark zusprechenden Autor in Salzburg ein Raucherzimmer zu bekommen. Auch sonst weiß man nie, wie und ob das "Enfant terrible" auftauchen wird.

Sein Können jedenfalls wird geschätzt. Laut Begründung der Preis-Jury gehört Houellebecq zu den einflussreichsten Stimmen der europäischen Gegenwartsliteratur. Der 63-jährige sei den Konjunkturen des Feuilletons stets voraus und schreibe über Fragen von gesellschaftlicher Sprengkraft.

Zu Houellebecqs umstrittenen Romanen gehören die Titel "Unterwerfung" und "Serotonin". Er ist Mitglied der französischen Ehrenlegion und bekennder Fan von US-Präsident Donald Trump.