Kulturnachrichten; © rbbKultur

Do 08.08.2019 - Mehr Professuren zur Erforschung der Künstlichen Intelligenz

Die Alexander von Humboldt-Stiftung will in den kommenden fünf Jahren dreißig zusätzliche Humboldt-Professuren auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) besetzen. Wie die Stiftung mitteilte, solle das zur nationalen KI-Strategie der Bundesregierung beitragen.

Bei der Forschung zur Künstlichen Intelligenz gehe es um Fragen, die nicht nur technisch beantwortet werden könnten, sagte der Präsident der Humboldt-Stiftung, Hans-Christian Pape. Auch die gesellschaftlichen, rechtlichen und ethischen Dimensionen müssten einbezogen werden.

Mit der Humboldt Professur holt die Stiftung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, internationale Spitzenforscher aus dem Ausland an deutsche Universitäten.