Kulturnachrichten; © rbbKultur

Mi 18.09.2019 - Bruno-H.-Bürgel-Preis für Gründer des Berliner Zeiss-Großplanetariums

Dieter B. Herrmann ist der erste Berliner Astronom, der den renommierten Preis der Astronomischen Gesellschaft erhält.

Der Preis wird seit 1983 in unregelmäßigen Abständen für herausragende populäre Darstellungen auf dem Gebiet der Astronomie in den Medien vergeben. Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Bruno-H.-Bürgel-Preis 2019 zu gleichen Teilen an Dieter B. Hermann und den Bochumer Astronom Prof. Dr. Johannes V. Feitzinger. Das Leben der Preisträger weise mehrere Parallelen auf: beide hätten auf ähnliche Art über Jahrzehnte als Sternwarten-Direktoren und Professoren neben ihrer wissenschaftlichen Forschungstätigkeit in hervorragender Weise neue astronomische Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert, teilte die Gesellschaft mit. Ihr Lebenswerk reflektiere auch Ost-West-Aspekte der Astronomie in Deutschland im Allgemeinen und in der astronomischen Gesellschaft im Besonderen.

Prof. Dr. Dieter B. Herrmann prägte die Astronomie als langjähriger Direktor der Archenhold-Sternwarte und Gründungsdirektor des Zeiss-Großplanetariums Berlin, als bekannter Moderator einer populärwissenschaftlichen Fernsehsendung, mit regelmäßigen wissenschaftlichen Beiträgen im Radio sowie durch zahlreiche populärwissenschaftliche Bücher und Vorträge.