Kulturnachrichten; © rbbKultur

Di 29.10.2019 - Brüder-Grimm-Preis für Katja Hensel und Nadja Wieser

Alle zwei Jahre verleiht das Land Berlin den Brüder-Grimm-Preis für modernes Kinder- und Jugendtheater. In diesem Jahr geht er an die Autorinnen Katja Hensel und Nadja Wieser.

Das teilte das Berliner Theater an der Parkaue mit. Dort findet am 16. November 2019 die Preisverleihung statt.

Katja Hensels Jugendstück "Youtopia" erhält den Hauptpreis des Kultursenats des Landes Berlin. Das Stück spreche auf kluge, humorvolle und originelle Weise über Jugend, Protest und soziale Bewegungen, urteilte die Jury. Nadja Wieser wird mit einem Sonderpreis für ihre beiden eingereichten Stücke "Honig" und "Die Gesammelten" ausgezeichnet. Die Jury beschrieb die Welten, die Nadja Wieser erschaffe, als schwebend, verzaubert und märchenhaft – aber felsenfest in der Realität verankert.

Kultursenator Klaus Lederer zeichnet mit dem Brüder-Grimm-Preis den Angaben zufolge Stücke und Autorinnen und Autoren aus, die sich mit der aktuellen, oft gar nicht behaglichen Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen auseinandersetzen.

Die Jury bildeten der Reporter und Musikkritiker Jakob Bauer, die Kulturjournalistin Inga Dreyer und die stellvertretende taz-Kulturressortleiterin Katrin Bettina Müller. Sie entschieden einvernehmlich, den mit 10.000 Euro dotierten Preis zu teilen und an zwei Autorinnen und ihre Stücke zu verleihen.