Archivbild: Rio Reiser, Sänger der Ton Steine Scherben, in den 90er Jahren (Bild: dpa/Hardy Schiffler)
Bild: dpa/Hardy Schiffler

Do 28.11.2019 - Berlin bekommt einen "Rio Reiser Platz"

Dafür wird der Heinrichplatz in Kreuzberg umbenannt.

"Rio Reiser und Ton Steine Scherben haben Rockgeschichte und die Geschichte Kreuzbergs geprägt", erklärte das Bezirksamt dazu. An den Musiker zu erinnern, sei im Sinne der Diversität. "Schwulsein war für ihn in den 70ern selbstverständlich, während es damals in weiten Teilen der Gesellschaft und auch in der linken Szene noch lange nicht als gängig galt."

Der Heinrichplatz liegt an der Oranienstraße im Herzen des früheren "SO36", einer heute noch alternativ geprägten Ecke von Berlin. Der "Rio Reiser Platz" soll durch eine Gedenkinstallation oder ein Gedenkzeichen ergänzt werden. Geplant ist die Umbenennung im September 2020. Im kommenden Jahr wäre Reiser 70 Jahre alt geworden, die Gründung der Band Ton Steine Scherben liegt dann 50 Jahre zurück.

Beschlossen wurde die Umbenennung von der Bezirksverordnetenversammlung von Friedrichshain-Kreuzberg.