Vor dem Friedrichstadt-Palast weht anlässlich des 100-jährigen Bühnenjubiläums eine Flagge mit dem Davidstern und der Aufschrift "Jüdische Wurzeln seit 1919" in englischer und deutscher Sprache. Das Theater ehrt damit seine jüdischen Gründerväter M. Reinhardt und E. Charell. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa |
Bild: dpa / Jens Kalaene

Do 28.11.2019 - Berliner Friedrichstadt-Palast setzt ein Zeichen für jüdisches Leben in Deutschland

Das Revuetheater erinnert mit einer Flagge an seine jüdischen Ursprünge.

1919 hatten der Theaterunternehmer Max Reinhardt und der Künstler Erik Charell das Große Schauspielhaus gegründet. Daraus ging später der Friedrichstadt-Palast hervor. Reinhardt und Charell hatten Deutschland wegen ihrer jüdischen Herkunft während des Nationalsozialismus verlassen. Friedrichstadt-Palast-Intendant Berndt Schmidt sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Fahne sei eine Erinnerung an die Wurzeln. Sie sei aber auch ein Bekenntnis zu jüdischem Leben heute. Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle/Saale sowie mehreren Angriffen auf Rabbiner sei man das den Gründern schuldig.

Der Friedrichstadt-Palast feiert am Freitag seine 100-jährige Bühnengeschichte.