Kulturnachrichten; © rbbKultur

Mo 04.11.2019 - Protest im Iran gegen Filmzensur

Im Iran haben über 200 Filmemacher, Produzenten, Drehbuchautoren und Schauspieler gegen die staatliche Zensur im Filmgeschäft protestiert.

In einem Schreiben an die Führung protestierten die Unterzeichner besonders gegen Zensur, Diskriminierung sowie Unterdrückung und Inhaftierung unabhängiger Filmemacher.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ilna unterzeichneten auch renommierte Filmemacher wie der zweimalige Oscar-Gewinner Asghar Farhadi sowie der Goldene-Löwe-Preisträger Dschafar Panahi den Protest.

Hintergrund der neuesten Protestwelle ist der von den Behörden verbotene Film "Vaterhaus". Der gesellschaftskritische Film aus dem Jahr 2000 erhielt erst letzten Monat die Erlaubnis für eine öffentliche Aufführung, wurde aber nach nur fünf Tagen wieder verboten.