Kulturnachrichten; © rbbKultur

Mo 18.11.2019 - Spenden für die Dorfkirche Groß Jehser bei Calau

Die elfte Brandenburger Spendenaktion für "Vergessene Kunstwerke" kommt der evangelischen Kirche im Landkreis Oberspreewald-Lausitz zugute.

Am Montag eröffnete die scheidende Kultusministerin Martina Münch (SPD) die diesjährige Spendenaktion für die Sicherung der Epitaphien (Grabinschriften) der Kirche. 2018 wurden 17.750 Euro für die Sanierung der Rokoko-Kanzel der Dorfkirche in Barenthin (Prignitz) gesammelt. In den letzten zehn Jahren kamen im Rahmen der Spendenaktion rund 165.000 Euro zusammen.


"Wir wollen die Kunstwerke dem Vergessen entreißen und für künftige Generationen bewahren", sagte Münch. Bei der Dorfkirche von Groß Jehser handelt es sich um einem im 17. Jahrhundert modernisierten Feldsteinbau aus dem 15. Jahrhundert. In der Kirche finden sich zahlreiche bedeutende Epitaphien. "An fast allen Holzteilen hat der Holzwurm gefressen", sagte Landeskonservator Thomas Drachenberg. Zudem lösten sich Farbschichten ab, Schnitzwerk breche ab.


"Unsere Aktion zu Groß Jehser stellt die Bildwerke ins Zentrum, die dort von den namhaften Patronatsfamilien überkommen sind", sagt der frühere Leiter des kirchlichen Bauamts der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Hoffmann-Tauschwitz. "Ohne die Patronatsfamilien wären die Kirchen, ihre Ausstattung und ihre stummen Predigten heute nicht das, was sie sind."