Kulturnachrichten; © rbbKultur

Di 05.11.2019 - Workshops zum Judentum in Schulbüchern

Der Zentralrat der Juden in Deutschland und der Verband Bildungsmedien untersuchen die Darstellungen des Judentums in Schulbüchern.

Um die Schulbücher zu verbessern, wird im Winterhalbjahr 2019/20 eine gemeinsame Workshop-Reihe für Schulbuch-Verlage veranstaltet. Redakteuren und Autoren von Religions- und Ethikbüchern soll anhand von Beispielen vermittelt werden, wo sich alte Stereotype wiederfinden und wo in der Darstellung des Judentums Fallstricke liegen.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Schuster, sagte, in der Bevölkerung sei das Wissen über das Judentum zum Teil erschreckend gering oder klischeebehaftet. Unwissenheit könne jedoch schnell zu Vorurteilen führen. Eine fachlich korrekte und sachgerechte Beschreibung der jüdischen Religion im Schulunterricht leiste dazu einen entscheidenden Beitrag.

Die Workshops sollen bis März laufen. Als Ergebnis soll ein gemeinsames Dokument des Zentralrats und der Verlage entstehen.