Kulturnachrichten; © rbbKultur

Do 09.01.2020 - Berliner Kontaktstelle für NS-Raubgut eröffnet

In Berlin gibt es jetzt einen Anlaufpunkt für Menschen, die NS-Raubgut wieder zurückbekommen möchten.

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat dafür eine Kontaktstelle in Berlin eingerichtet. Ab sofort können sich Menschen, denen während der nationalsozialistischen Herrschaft Kulturgüter verfolgungsbedingt entzogen wurden an den "Help Desk NS-Raubgut" wenden. Geleitet wird die neue Kontaktstelle von der Kunsthistorikerin Susanne Meyer-Abich.

Das Kulturstaatsministerium finanziert die Einrichtung. Kulturstaatsministerin Grütters sagte, die Kontaktstelle solle unbürokratische Hilfe leisten.

Das Zentrum Kulturgutverluste erklärte, die Kontaktstelle in Berlin solle auch Opfern des NS-Kulturgutraubs helfen, die im Ausland leben und nicht Deutsch sprechen.