Kulturnachrichten; © rbbKultur

Fr 10.01.2020 - Bremer Museum zufrieden mit Eintrittspreis nach Verweildauer

"Zahl, solange du bleibst": Unter dieser Maßgabe hatte das Bremer Museum für moderne Kunst "Weserburg" im Dezember ein neues Modell für den Eintrittspreis ausprobiert. Und sieht es offenbar als Erfolg.

Das Fazit des Museums lautet: Mehr Besuche, keine Umsatzeinbußen und durchweg positives Feedback.

Die "Weserburg" war nach eigenen Angaben das erste Museum im deutschsprachigen Raum, das dieses Preismodell getestet hat.

Das Haus erhob einen flexiblen Eintritt von einem Euro pro zehn Minuten. Gezahlt wurde am Ende des Besuchs. Der übliche Tagespreis beträgt neun Euro. Das war zugleich der Höchstpreis, wenn Besucher länger als 90 Minuten blieben.

Wie das Museum berichtet, stieg die Zahl der Besucher im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um über vierzig Prozent. Es sei ein Beleg dafür, dass es vielleicht doch Alternativen zwischen festem Tagespreis und freiem Eintritt gäbe.