Emanuel Maeß: Gelenke des Lichts
Bild: © Wallstein

Mi 08.01.2020 - Emanuel Maeß für ersten Roman ausgezeichnet

Der in Berlin lebende Schriftsteller Emanuel Maeß hat den "Mara-Cassens-Preis für den ersten Roman" erhalten.

Er wurde gestern Abend in Hamburg für sein Werk "Gelenke des Lichts" ausgezeichnet. Zur Begründung hieß es, es handele sich um "ein außergewöhnliches und mutiges Buch", das sich überzeitlichen politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen widme und auch sprachlich hervorsteche.

Der Mara-Cassens-Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.