Buchhandlung DEUERLICH in Göttingen © imago-images / Hubert Jelinek
Bild: imago-images / Hubert Jelinek

Di 14.01.2020 - Göttingen hat die größte Buchhandelsdichte in Deutschland

2018 gab es dort 18 Buchhandlungen, also eine für je 6.621 Einwohner*innen.

Das geht aus einem Dossier des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hervor. Die Zahl beinhalte auch Antiquariate, sagte eine Sprecherin des Börsenvereins. Auf Platz zwei folgt Heidelberg, auf dem dritten Platz liegt Regensburg. Die meisten Buchhandlungen absolut mit 236 Geschäften gebe es in Berlin.

In ganz Deutschland bestanden dem Börsenverein zufolge 2018 mit rückläufiger Tendenz noch rund 6.000 Buchhandlungen, einschließlich Filialen und Buchverkaufsstellen, mit insgesamt 27.800 Beschäftigten. Sie erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von etwa 4,3 Milliarden Euro, das entsprach 47,1 Prozent des gesamten Buchhandelsumsatzes. Rund zehn Prozent der Buchhandlungen machten mehr als zwei Drittel des Umsatzes, hieß es weiter. Etwa 90 Prozent der Buchhandlungen seien kleinere, unabhängige Buchläden. Rund zwei Drittel der Buchhandlungen verkauften Bücher auch online.