Staatsoper Prag © www.narodni-divadlo.cz
Bild: www.narodni-divadlo.cz

Fr 03.01.2020 - Staatsoper Prag: deutsche, tschechische, europäische Geschichte

Nach drei Jahren Renovierung wird die Prager Staatsoper am Sonntag wiedereröffnet.

Das Haus war 1888 als Neues Deutsches Theater eröffnet worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es in Smetana-Theater umbenannt. Seit 1992 heißt es Staatsoper Prag.

Die Generalsanierung kostete umgerechnet knapp 51 Millionen Euro.

Kulturstaatsministerin Grütters sagte, in der Prager Staatsoper seien die deutsche, tschechische und europäische Kulturgeschichte eng miteinander verflochten. Sie wird zur Wiedereröffnung nach Prag reisen und sich unter anderem mit dem tschechischen Kulturminister Zaoralek treffen.

Deutschland unterstützt seit diesem Jahr das Projekt "musica non grata", das mit Opernaufführungen in Prag vier Jahre lang an Komponisten erinnern soll, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden.