Kulturnachrichten; © rbbKultur

Fr 10.01.2020 - Stasi-Bunker Machern eröffnet Besucherzentrum

Der fast original erhaltene ehemalige Stasi-Bunker in Machern bei Leipzig hat jetzt ein Besucherzentrum. Dafür sei das frühere Kommandantenwohnhaus in einem mehrjährigen Projekt saniert und umgestaltet worden, teilte das Leipziger Bürgerkomitee als Träger mit.

Die geheime Ausweichführungsstelle des früheren Leipziger Stasi-Chefs Hummitzsch in Machern (Landkreis Leipzig) wurde vor genau 30 Jahren, am 10. Januar 1990, erstmals von der Öffentlichkeit betreten. Seit fast 25 Jahren ist die Bunkeranlage ein Museum. Die Bunkeranlage und das Außengelände sind Teil der Leipziger Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" und im Rahmen von geführten Rundgängen zugänglich. In dem Kommandantenhaus wohnte bis Anfang 1990 der für die technische Sicherstellung der Bunkeranlage zuständige Stasi-Offizier.

Die ab 1968 mitten im Naherholungsgebiet "Lübschützer Teiche" gebaute Bunkeranlage war in der DDR-Zeit als Ferienobjekt der Wasserwirtschaft getarnt. Der Führungsstab der Stasi sollte dort im Krisenfall seine Arbeit fortsetzen. Typengleiche Stasi-Bunker gab es den Angaben zufolge in allen 15 früheren DDR-Bezirken. Erhalten bleib nur die Anlage in Machern.