Kulturnachrichten; © rbbKultur

Mi 26.02.2020 - Evangelische Kirche gibt Kunstgegenstände nach Danzig zurück

Die zwei wertvollen Gegenstände waren ursprünglich Bestandteile des so genannten Dreifaltigkeitsaltars der Marienkirche.

Es handelt sich um ein Retabel (Altartafel) und um eine Predella (Altarsockel), die von unbekannten Künstlern um das Jahr 1435 geschaffen wurden, wie die Union Evangelischer Kirchen (UEK) in Berlin mitteilte. Die Kunstwerke seien unter dem Eindruck der Luftangriffe im Mai 1942 auf Danzig aus der damals evangelischen Hauptkirche im Stadtzentrum an einen sicheren Ort gebracht worden. Später seien sie nach Berlin gelangt.

Der UEK als Rechtsnachfolgerin der untergegangenen Kirchengemeinden in West- und Ostpreußen fielen nach eigenen Angaben sämtliche Vermögenswerte dieser Kirchengemeinden zu, so auch die beiden Kunstwerke. Die Predella gehörte seit über 60 Jahren zur Ausstattung des Altars in der Sankt Johanniskirche in Berlin-Moabit, das Retabel befand sich in der Gemäldegalerie in Berlin. Die Übergabe nach Danzig erfolgt jetzt auf dem Wege einer Schenkung.