Kulturnachrichten; © rbbKultur

Di 11.02.2020 - Keine digitale Denkmal-Dokumentation in Berlin

Die CDU im Berliner Abgeordnetenhaus ist mit einem Antrag zur digitalen Dokumentation herausragender Baudenkmäler und Kulturgüter der Hauptstadt gescheitert.

Der Kulturausschuss lehnte es ab, die bereits im vergangenen Mai ergangene Aufforderung an den Senat bis Juni zu verlängern. Gegen den Antrag stimmte die Koalition aus SPD, Linkspartei und Grünen, dafür waren CDU, AfD und FDP.

Kultursenator Klaus Lederer erklärte, Daten zu Kulturdenkmalen würden in Berlin bereits seit den 1990er Jahren digital erfasst. Deshalb laufe der CDU-Antrag ins Leere. Überdies sei es wichtiger, zusätzliche Mittel für Sicherungsmaßnahmen wie den Brandschutz zu verwenden. Zugleich räumte Lederer ein, in der Hauptstadt gebe es noch keine digitalen Modelle von Architekturdenkmalen.

In ihrem Antrag hatte die CDU den Senat aufgefordert, herausragende Kulturdenkmäler zentral digital zu erfassen, um diese im Falle des Verlustes oder der Zerstörung einfacher ersetzen oder sanieren zu können. Der Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame im April 2019 mache die Verletzlichkeit unwiederbringlicher Kulturdenkmäler deutlich.