Der spanische Opernstar Placido Domingo steht in der Kritik © Thomas Bartilla
Bild: Geisler-Fotopress

Mi 19.02.2020 - Placido Domingo veranstaltet trotz Kritik Wettbewerb in Israel

Der spanische Opernstar wird ungeachtet der gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorwürfe einen einwöchigen Gesangswettbewerb veranstalten. Die jährliche Operalia werde vom 22. bis 28. Oktober in Tel Aviv stattfinden, entschied die israelische Oper.

Der spanische Opernstar wird ungeachtet der gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorwürfe einen einwöchigen Gesangswettbewerb veranstalten. Die jährliche Operalia werde vom 22. bis 28. Oktober in Tel Aviv stattfinden, entschied die israelische Oper.

Im vergangenen Jahr waren Anschuldigungen von Frauen gegen Domingo bekannt geworden, sie sexuell belästigt oder anderes sexuelles Fehlverhalten an den Tag gelegt zu haben. Seitdem hat der 80-Jährige alle Auftritte in den USA abgesagt, in Europa ist er aber weiter aufgetreten. So hatte er im Januar zwei ausverkaufte Shows in Berlin.  

Der israelische Verband für Krisenzentren nach Vergewaltigungen - Association of Rape Crisis Centers kritisierte die Entscheidung der Oper. Die ganze Welt lehne einen Serientäter ab, nur Israel empfange ihn mit offenen Armen. Die Oper selbst erklärte, auch andere führende Opernhäuser der Welt hätten entschieden, Placido Domingo weiter auftreten zu lassen, da habe man sich ebenfalls dazu entschlossen.

Operalia ist ein jährlich stattfindender internationaler Gesangswettbewerb für junge Opernsänger, der 1993 von Plácido Domingo ins Leben gerufen wurde.