Frau Grütters startet Erklärung zu Nachhaltigkeit im Film © Wofgang Kumm
Bild: dpa/ Wolfgang Kumm

Mi 19.02.2020 - Sender unterzeichnen Erklärung für nachhaltige Filmproduktionen

24 Sender, Produktionsgesellschaften und Filmförderer haben mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters eine gemeinsame Erklärung zur Nachhaltigkeit in der Film- und Serienproduktion unterzeichnet.

Damit solle ein "starkes Signal für den umwelt- und klimabewussten Produktionsstandort Deutschland" gesetzt werden, erklärte Grütters.

In der Erklärung bekennen sich die Unterzeichnenden dazu, negative ökologische Auswirkungen bei der Produktion von Filmen so weit wie möglich und dauerhaft zu minimieren. Vor allem Flüge zu und von Drehorten, Einweggeschirre und übermäßigen Müll an den Sets hatten in der Vergangenheit für Kritik in der Filmbranche gesorgt.

Außerdem will Grütters zunächst in einer Pilotphase ein Zertifikat auflegen, das besonders nachhaltige Produktionen auszeichnen soll. Verbindliche Nachhaltigkeitskriterien sollen auch in das geplante neue Filmförderungsgesetzt (FFG) einfließen, das ab 2022 gelten soll.

Unterzeichnet haben die Erklärung unter anderem ARD und ZDF, die Mediengruppe RTL, ProSiebenSat.1 Media, Sky, außerdem das Medienboard Berlin-Brandenburg, die Deutsche Filmakademie, die Internationalen Filmfestspiele Berlin und die Motion Picture Association, der unter anderem Walt Disney, Netflix, Paramount Pictures, Sony und Warner Bros. Entertainment angehören.