Kulturnachrichten; © rbbKultur

Di 04.02.2020 - Antijüdisches Relief in Wittenberg darf hängen bleiben

Ein mittelalterliches antijüdisches Relief darf an der Außenwand der Wittenberger Stadtkirche hängen bleiben.

Das hat das Oberlandesgericht Naumburg entschieden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Eine Revision vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe ist möglich.

Die beklagte Kirchengemeinde ist Eigentümerin der Wittenberger Stadtkirche, die zum Unesco-Welterbe gehört. Das antijüdische Relief ist mit einer erklärenden Tafel versehen. Die Gemeinde vertritt den Standpunkt, dadurch sei die historische Einordnung des Reliefs in den mittelalterlichen Antijudaismus gegeben.