Archäologisches Landesmuseum im Pauli-Kloster in Brandenburg; Quelle: imago/Christian Schroth
Bild: imago/Christian Schroth

Do 26.03.2020 - Brandenburgs Landeskunstmuseum geht online

Auch Brandenburgs Landesmuseum für moderne Kunst verlagert sein Angebot ins Internet. Dort wird das digitale Kunstprogramm "BLMK extended" aufgebaut.

Die Ausstellungshäuser Dieselkraftwerk Cottbus sowie Rathaushalle und Packhof in Frankfurt an der Oder blieben wegen der Covid-19-Pandemie vorerst geschlossen, teilte das Museum am Donnerstag in Cottbus mit. Mit dem Online-Angebot sollen sie in den sozialen Medien und auf der Website blmk.de trotzdem für digitale Besucher zugänglich bleiben.

Geplant seien Beiträge aus den Ausstellungsbereichen, den Museumsateliers und dem "Maschinenraum" des Museums, hieß es. So würden unter anderem die Kustoden mit Bildbetrachtungen Einblicke in die laufenden Ausstellungen geben. Mitarbeitende wollen ihre Lieblingswerke vorstellen.

Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst beherbergt nach eigenen Angaben mit mehr als 42.000 Kunstwerken die weltweit umfangreichste Sammlung von Kunst aus der DDR.