Symbolbild: Kamera, Reportage, Dokumentation, Foto: colourbox.de
Bild: colourbox.de

Fr 20.03.2020 - Werbefilmer wollen Produktion einstellen

Produzenten von Werbefilmen wollen angesichts der Gefahren durch das Coronavirus Dreharbeiten verschieben.

Mehrere Werbefilm-Verbände erklärten, nationale und internationale Einschränkungen machten es weitgehend unmöglich, Filme oder andere arbeitsteilig produzierte Formen kommerzieller Kommunikation herzustellen. Der Schutz aller Beteiligten und die möglichst effiziente Eindämmung des Virus müssen absolute Priorität haben.

Für andere Filmarbeiten gibt es nach Angaben der Produzentenallianz Gespräche und erste Vereinbarungen etwa mit den auftraggebenden Fernsehanstalten.

So will die RTL Mediengruppe "einen signifikanten Anteil der angefallenen Mehrkosten" bei Lieferverzug von Produktionen durch Covid-19 übernehmen. ARD und ZDF wollen 50 Prozent entstandener Mehrkosten tragen.