Außenansicht des Ephraim-Palais in Berlin © Stadtmuseum Berlin, Foto: Olvier Ziebe
Bild: Stadtmuseum Berlin

Fr 17.04.2020 - Museen sammeln Corona-Alltagsartefakte

Das Berliner Stadtmuseum hat zwecks einer späteren Dokumentation der Corona-Krise zum Sammeln von Fotografien, Objekten und Geschichten von und aus Berlin aufgerufen. Diese könnten dann dem Museum zur Verfügung gestellt werden, heißt es in dem Aufruf auf der Homepage des Museums.

Das Coronavirus habe die Stadt und ihren Alltag in kürzester Zeit auf den Kopf gestellt. Dabei nehme jeder Mensch die Veränderungen unterschiedlich wahr. Diese auch im historischen Maßstab außergewöhnliche Situation wolle das Museum für die Zukunft festhalten.

Auch das Berliner Museum Europäischer Kulturen hat Menschen in ganz Europa aufgerufen, persönliche Eindrücke, Gedanken und Zeugnisse einzureichen. Damit solle für künftige Generationen dokumentiert werden, wie sich der Umgang mit der Pandemie anfühlt.

Zum Aufruf "Berlin jetzt!"