Einheitsdenkmal © Britta Pedersen
Bild: dpa / Britta Pedersen

Di 19.05.2020 - Bau des Einheitsdenkmals beginnt

Nach jahrelanger Verzögerung ist in Berlin der Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals gestartet.

Auf dem Sockel des früheren Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals vor dem künftigen Humboldt Forum soll eine riesige begehbare Wippe an deutsche Wiedervereinigung erinnern. Ende nächsten Jahres soll die Errichtung abgeschlossen sein.

Beschlossen wurde der Bau bereits 2007 vom Bundestag. Ein gescheiterter Wettbewerb,  Meinungsverschiedenheiten im Siegerteam und Bedenken von Denkmal- und Tierschützern sorgten für immer neue Verzögerungen. Unter anderem waren im Sockel streng geschützte Fledermäuse entdeckt worden.

Ursprünglich sollte das 17 Millionen Euro teure Denkmal im vergangenen November zum 30. Jahrestag des Mauerfalls eröffnet werden. Der Termin scheiterte an Finanzierungsfragen.

Die 150 Tonnen schwere Schale soll sich je nach Verteilung der Besucher nach Osten oder Westen neigen. Offiziell trägt das Denkmal den Titel "Bürger in Bewegung" – umgangssprachlich ist es die "Einheitswippe".