Kulturnachrichten; © rbbKultur

Di 26.05.2020 - DHM sucht private Fotos aus Ostdeutschland

Das Deutsche Historische Museum (DHM) sucht für ein Forschungs- und Dokumentationsprojekt private Fotos aus Ostdeutschland zwischen 1980 und 2000.

Amateurfotografinnen und -fotografen könnten bei "Albensichtungen" ihre Aufnahmen des ostdeutschen Alltags dieser Jahre den Projektverantwortlichen zeigen und kommentieren, teilte das Museum am Dienstag in Berlin mit. Die Gespräche werden demnach aufgezeichnet und finden in Groß- und Kleinstädten in ganz Ostdeutschland statt.

Ausgewählte Alben und Gesprächsaufzeichnungen würden in die Sammlung des Deutschen Historischen Museums aufgenommen. Anhand der privaten Aufnahmen und Kommentare sollen nach Angaben des DHM die biografischen und familiären Brüche und Kontinuitäten in Ostdeutschland vor und nach der "Wende" aufgezeigt werden.

Das Projekt "Biografie und Geschichte. Private Fotografie in Ostdeutschland 1980-2000" ist eine Kooperation des Deutschen Historischen Museums mit der Stiftung Reinbeckhallen. Es wird von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert.