Der deutsche Dramatiker Rolf Hochhuth, Leipzig 2016; © dpa/Hendrik Schmidt
Bild: dpa/Hendrik Schmidt

Do 14.05.2020 - Rolf Hochhuth gestorben

Der Schriftsteller und Dramatiker Rolf Hochhuth ist tot.

Er starb gestern im Alter von 89 Jahren in Berlin. Das teilte sein Herausgeber mit. Hochhuth wurde in den 1960er Jahren mit seinem literarischen Debut bekannt. In dem Drama "Der Stellvertreter" geht es um die Haltung des Papstes zum Holocaust.

Die Uraufführung des Stücks im damaligen West-Berlin löste 1963 eine große Theaterdebatte aus. Hochhuth schrieb neben Dramen auch Gedichte, Novellen und Erzählungen sowie Essays zur Zeitgeschichte.

Hochhuths Archiv befindet sich seit 1997 im Schweizerischen Literaturarchiv in Bern. In Berlin stritt Hochhuth jahrelang mit Intendant Claus Peymann um die Nutzung des Berliner Ensembles.