Ein Mann läuft am 07.04.2020 mit Mundschutz durch das Holocaust-Mahnmal. (Bild: dpa/Christophe Gateau)
Bild: dpa/Christophe Gateau

Mi 20.05.2020 - Wieder Führungen am Berliner Holocaust-Denkmal

Am Holocaust-Denkmal in Berlin-Mitte werden ab Montag wieder Führungen angeboten. Das teilte die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas mit.

Bis zu zehn Personen können demnach ohne Anmeldung und unter Wahrung der Hygieneregeln an den Gruppenführungen täglich um 15 Uhr teilnehmen, ein Mund-Nase-Schutz ist Pflicht.

Mit den Führungen will die Stiftung Besuchern - trotz geschlossener Ausstellung - ein erstes Angebot machen und Informationen und Gedanken zum Denkmal vermitteln und über die nationalsozialistische Verfolgung und Ermordung europäischer Juden aufklären. Referenten könne dadurch zudem in ihrer schwierigen Einkommenssituation geholfen werden.

Den Angaben zufolge sind das Stelenfeld des Holocaust-Denkmals, das Homosexellen-Denkmal, das Sinti-und-Roma-Denkmal und der Gedenkort für "Euthanasie"-Opfer frei zugänglich. Der Ort der Information bleibe bis auf Weiteres geschlossen.