Das Kino- und Veranstaltungshaus "Neue Kammerspiele" © Thilo Rückeis
Bild: dpa / Thilo Rückeis

Fr 19.06.2020 - Brandenburg stockt Kino-Hilfen auf

Brandenburg will Kinos und Festivals in der Corona-Krise stärker unterstützen.

Der entsprechende Beschluss des Landtags fiel am Freitag einstimmig mit wenigen Enthaltungen. Die Koalitionsfraktionen SPD, CDU und Bündnis 90/ Die Grünen hatten den Antrag eingebracht. Nun soll die Landesregierung prüfen, wo das bereits bestehende Bundesprogramm für Kinos und Festivals nicht reicht und dort eigenes Geld dazugeben.

Abgelehnt wurde der Antrag der AfD, die unter anderem die Maskenpflicht in öffentlichen Einrichtungen lockern wollte. Die Linken scheiterten mit ihrem Antrag, dem zufolge Studierende rund 35 Millionen Euro an Soforthilfe erhalten sollten.

Das Parlament ließ auch den Vorschlag der Freien Wähler durchfallen, Soforthilfen unbürokratischer als bisher zu gewähren. Aus den Reihen von CDU und SPD wurde das Berliner Vorgehen als abschreckendes Beispiel genannt: Dort habe die schnelle, unbürokratische Auszahlung der Gelder zu zahlreichen Betrugsversuchen geführt.