Kulturnachrichten; © rbbKultur

Fr 05.06.2020 - Kinderbuch-Aktion soll jüdische Familien unterstützen

Mit einer neuen Kinderbuch-Aktion will der Zentralrat der Juden in Deutschland dabei helfen, die jüdische Identität von Mädchen und Jungen zu stärken

Nach dem Vorbild eines US-amerikanischen Programms bietet der Zentralrat einen kostenlosen Versand von Büchern über jüdischen Alltag und Religion an, wie der Zentralrat in Berlin ankündigte. Zur Begründung hieß es, es sei nicht leicht für Eltern im deutschsprachigen Raum, Gutenachtgeschichten zu finden, die die jüdische Lebenswelt zeigten. Der Zentralrat will Familien mit der Aktion unterstützen, über Werte und Traditionen zu sprechen.

Über das Internet können sich Mitglieder einer jüdischen Gemeinde mit Kindern im Alter von zwei bis acht Jahren anmelden. So lange die Kinder in diesem Alter sind, bekommen sie laut Zentralrat über jeweils zehn Monate im Jahr kostenlos ein Buch zugesandt. Die Bücher seien im deutschen Buchmarkt bisher nicht erhältlich.

Die Idee zu dem Vorbild "PJ Library" stammt den Angaben zufolge von der Harold-Grinspoon-Foundation aus den USA. Dort werde seit rund 15 Jahren jüdischen Kindern das Zubettgehen im Pyjama (abgekürzt PJ) mit Gutenachtgeschichten erleichtert.