Sharon Dodua Otoo © dpa | Paul Zinken
Bild: dpa

Mi 17.06.2020 - Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis startet

In Klagenfurt beginnen am Abend die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur zum renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis.

Eröffnet werden sie von der 2016 gekürten Preisträgerin Sharon Dodua Otoo mit der traditionellen Rede zur Literatur.

Vierzehn Teilnehmende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben sich um den mit 25.000 Euro dotierten Bachmannpreis. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr erstmals digital statt. Die Lesungen der Autorinnen und Autoren wurden deshalb vorab aufgezeichnet.

Die Jury wird live über die Lesungen diskutieren. Aber auch das Gremium wird in diesem Jahr nicht wie sonst im österreichischen Klagenfurt sein, sondern aus den eigenen Arbeitszimmern zugeschaltet werden.

Der Gewinner oder die Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises wird am kommenden Sonntag bekannt gegeben. Die Preisverleihung wird online, auf 3sat und im Deutschlandfunk live übertragen.

Der Bachmannpreis erinnert an die Lyrikerin Ingeborg Bachmann (1926-1973) und gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen im deutschsprachigen Literaturbetrieb.