Podcast | Der Ring des Nibelungen– Rheingold © rbbKultur
rbbKultur
Bild: rbbKultur Download (mp3, 25 MB)

16-teiliger Fantasy-Hörspiel-Podcast in 3D - Der Ring der Macht (2/16)

Wotan hat sich hoch über dem Rhein von den Riesen Fasolt und Fafner eine herrliche Burg bauen lassen. In seiner Verblendung hat er ihnen die Göttin Freia als Lohn in Aussicht gestellt. Nur für das Rheingold sind die Riesen bereit, auf Freia zu verzichten.

Hörst du das Echo der Ambosse? Ein Machtwechsel scheint in der Luft zu liegen. Die alte Ordnung beruhte auf Wissen und Verträgen. Die neue Ordnung beruht auf Angst.

Der Kampf der Götter, das Ringen um ewige Macht und unsterbliche Liebe – Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" verhandelt die ganz großen Themen. Die Tetralogie birgt obendrein veritablen Fantasy-Stoff à la "Herr der Ringe". Und dabei ist Tolkien derjenige, der sich bei Wagner großzügig bedient hat. rbbKultur will mit seiner neuen Podcast-Serie Fans von Fantasy-Geschichten und Wagnerianer*innen gleichermaßen begeistern.

Die aufwendige Kunstkopfproduktion ermöglicht ein dreidimensionales Hörerlebnis. Mit einer Aufführungsdauer von sechszehn Stunden ist "Der Ring des Nibelungen" das wohl umfangreichste Bühnenkunstwerk der Operngeschichte. Der 16-teilige Podcast erzählt den Ringzyklus in kompakten sechs Stunden, in denen man Wagners Opus magnum nochmal ganzneu entdecken kann.

Spannende Neuübersetzung der Wagner-Texte ins Hochdeutsche

Beruhend auf den berühmten Libretti von Wagner rückt der Podcast die Sprachgewalt des Opernzyklus in den Fokus. Die mehrfach ausgezeichnete Hörspielregisseurin Regine Ahrem hat sich dabei an eine Neuinterpretation gewagt und die Wagnersche Kunstsprache ins Hochdeutsche übersetzt. Auch thematischstellt die Podcast-Serie klare Bezüge zur Gegenwart her: Tatsächlich lässt sich "Der Ring des Nibelungen" nicht nur als Geschichte über die zwei Prinzipien der Liebe und der Macht lesen, sondern auch als große Parabel über den Eingriff des Menschen in dennatürlichen Urzustand der Erde. Mit diesem Narrativ war das Werk seiner Zeit weit voraus.

Herausragendes Sprecherensemble und musikalisches Crossover

Schauspieler*innen wie Martina Gedeck, Bernhard Schütz, Bibiana Beglau, Dimitrij Schaad und Lars Rudolphleihen den Figuren ihre Stimmen und holen den legendären Ringzyklus ins Hier und Jetzt. Der Soundtrack zum Podcast ist ein Mix aus orchestralen Wagner-Original-Passagen und Neukompositionen des Komponisten Felix Raffel. Tonmeister und Regisseur Peter Avarbringt die musikalischen Welten kunstvoll zusammen. Die Idee stammt von dem Wagner-Kenner Samir Nasr.

Kunstkopfproduktion: Ein Hörerlebnis in 3D

Die 16-teilige Podcast-Serie wurde in Kunstkopfstereofonie produziert. Aufnahmequelle eines Kunstkopfhörspiels ist ein dem menschlichen Kopf nachgebildeter "Kunstkopf" mit zwei Ohrmuscheln, hinter denen sich Mikrofone befinden. Diese spezielle Anordnung ermöglicht eine extreme Räumlichkeit der Aufnahme. Bei der rbb-Produktion "Der Ring des Nibelungen" wurde fast das gesamte Haus des Rundfunks "bespielt": der kleine Sendesaal, die Katakomben im Heizungskeller und der große Lichthof. Um in den vollen Genuss des dreidimensionalen Hörerlebnisses zu kommen, sollte der Podcast mit Kopfhörern gehört werden.

Der Ring des Nibelungen

Mehr

Der Ring des Nibelungen | Martina Gedeck © rbb/Thomas Ernst
rbb/Thomas Ernst

"Der Ring des Nibelungen" - Martina Gedeck über ihre "Fricka" im Nibelungen-Hörspiel

Auch wenn sie durch ihre Filmrollen in "Bella Martha" und "Das Leben der anderen" berühmt wurde - Martina Gedeck ist dem Radio und insbesondere dem Hörspiel immer treu geblieben. Erst vor kurzem hat sie den Deutschen Hörspielpreis bekommen. Jetzt ist sie in der aufwändigen rbbKultur-Produktion "Der Ring des Nibelungen" zu hören. Sie spielt die Fricka. Was ist der "Ring" für sie - Märchen oder große Oper? fragen wir Martina Gedeck.

Download (mp3, 14 MB)
Frauenpower beim Ring des Nibelungen © rbbKultur
rbbKultur

Podcast-Serie | The Making Of - Der Ring des Nibelungen

Der Kampf der Götter, das Ringen um Macht und unsterbliche Liebe – Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" verhandelt die ganz großen Themen und birgt Fantasy-Stoff à la "Herr der Ringe". rbbKultur interpretiert den Ringzyklus in einer 16-teiligen Podcast-Serie neu. Schauspieler*innen wie Martina Gedeck, Bernhard Schütz, Bibiana Beglau, Dimitrij Schaad und Lars Rudolph leihen den Figuren ihre Stimmen.