Götz Aly - Porträt (Bild: dpa/Sophia Kembowski)
dpa/Sophia Kembowski

Dienstag - Götz Aly

Götz Aly forscht zu und schreibt über Geschichte. Geboren 1947 in Heidelberg. Hat die Deutsche Journalistenschule München besucht und Geschichte und Politikwissenschaft an der FU Berlin studiert. Kennt die Studentenbewegung nicht nur aus Büchern. Ihn beschäftigen Fragen über Nationalsozialismus und Holocaust, Kolonialismus, die 68er-Bewegung, deutsche Geistesgeschichte, Russland und Osteuropa.

Beiträge

Die Frage des Tages – Götz Aly © rbbKultur/dpa/Sophia Kembowski

Die Frage des Tages - Hat das Humboldt Forum aus der Kritik gelernt?

Ein preussisches Schloss als Universalmuseum und Kulturforum, als Ort der Welt-Darstellung mit zeitgenössischer Perspektive: Passt das? Das Humboldt Forum war von Anfang an umstritten. Während demnächst noch zwei tonnenschwere rekonstruierte Bronze-Reliefs in die Schlossfassade eingepasst werden und die noch ausstehende Eröffnung des Ostflügels mit Beständen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst für Mitte September geplant ist, wurden erste Teile des Humboldt Forums bereits vor einem Jahr der Öffentlichkeit übergeben. Grund genug unseren Kolumnisten Götz Aly zu fragen: Hat das Humboldt Forum aus der Kritik gelernt?

Download (mp3, 7 MB)

Übersicht

Die Frage des Tages © rbbKultur
rbbKultur

Kommentar - Die Frage des Tages

rbbKultur stärkt mit einem neuen Format die Meinungsvielfalt und Debattenkultur: Zehn starke Stimmen beantworten im Wechsel "Die Frage des Tages" – montags bis freitags, immer um 8.10 Uhr. Die meinungsfreudigen Persönlichkeiten sind: Ulrike Herrmann von der "taz", der Historiker Götz Aly, die Schriftstellerin Jagoda Marinić, der Filmemacher Andres Veiel, "Die Zeit"-Autorinnen Jana Simon und Susanne Mayer, Claudius Seidl von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", der Journalist und Autor Mohamed Amjahid, der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch sowie Paulina Fröhlich vom Progressiven Zentrum Berlin.